+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Frankfurter Kommentar zum GlücksspielR

Glücksspielstaatsvertrag - 50 - 18886773

Buch von Thomas Dünchheim

94879330

nur 169,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
94879330
Im Sortiment seit:
29.12.2021
Erscheinungsdatum:
05.12.2021
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Auflage:
1. Aufl. 2022
Redaktion:
Dünchheim, Thomas
Verlag:
Recht Und Wirtschaft GmbH
Fachmedien Recht und Wirtschaft
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Handels- und Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht
Seiten:
892
Gewicht:
1210 gr
Beschreibung
Der neue Glücksspielstaatsvertrag 2021 läutet eine Zeitenwende ein. Während Online-Glücksspiel bislang verboten war und der aufsichtsbehördliche und strafbehördliche Vollzug nicht bewirken konnte, den Grau- und Schwarzmarkt wirksam einzudämmen, bewirkt dessen Legalisierung die Chance einer zielgenaueren staatlichen Überwachung.

Letztere wird gebündelt unter dem Dach einer neuen, als sogenannte Länder AöR ausgestalteten Glücksspielbehörde. Spielersperrdateien, Einsatzlimits, technische Schutzvorkehrungen gegen Manipulationsgefahren bilden die neuen Herausforderungen für Marktteilnehmer, Behörden und die rechtliche Wissenschaft und Praxis.

Den viel kritisierten Vollzug der Bestimmungen des Glücksspielstaatsvertrages zu verbessern und zu erleichtern ist das Ziel dieses "Amtskommentars", der sich in seiner Autorenschaft maßgeblich aus Vertreterinnen und Vertretern der für das Glücksspiel verantwortlichen Ministerien und Behörden aber auch aus erfahrenen Experten der universitären Lehre zusammensetzt.
Information zum Autor
Prof. Dr. Thomas Dünchheim berät seit mehr als 20 Jahren Mandaten im Bereich des öffentlichen Rechts, insbesondere im Glücksspielrecht. Er leitet in einer internationalen Großkanzlei die internationale Glücksspiel-Initiative und ist darüber hinaus Inhaber einer Professur für Staats- und Verfassungsrecht sowie für öffentliches Wirtschaftsrecht.