+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Kindermord im Krankenhaus

Warum Mediziner während des Nationalsozialismus in Rothenburgsort behinderte Kinder töteten - 300 - 18696708

Buch von Andreas Babel

94689341

nur 19,90 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
94689341
Im Sortiment seit:
30.10.2021
Erscheinungsdatum:
06.10.2021
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Auflage:
3. Auflage von 1921
3. überarbeitete und umfangreich erweiterte Auflage
Autor:
Babel, Andreas
Verlag:
Edition Falkenberg
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Geschichte
Regionalgeschichte
Seiten:
408
Gewicht:
1188 gr
Beschreibung
Mit Helene Sonnemann nahm die Recherche nach den Verantwortlichen ihren Anfang. Als Andreas Babel Ende des Jahres 2009 erfuhr, dass diese Frau während der NS-Zeit an Morden im Hamburger Kinderkrankenhaus Rothenburgsort (KKR) beteiligt war, ja dort eigenhändig zwölf behinderte Kinder getötet hatte, stellte er sich die Aufgabe, die andere Seite dieser Medizinerin zu ergründen, die nach dem Krieg zur Chefärztin der Celler Kinderklinik aufgestiegen und hier verehrt worden war.
Doch er machte nicht bei der stellvertretenden Leiterin des KKR halt, sondern suchte nach den Lebensspuren der anderen Ärztinnen und Ärzte, die während der NS-Zeit hier gearbeitet hatten: Elf von ihnen wurden zu Mörderinnen, andere blieben schuldlos, aber niemand begehrte auf. Nach dem Krieg setzten alle Mediziner ihre Laufbahn fort, als sei nichts gewesen. Viele Menschen erlebten sie als gute Ärzte, die meisten wussten nicht, was diese während der NS-Zeit getan hatten. Dieses Buch soll zeigen, zu welchen Taten intelligente, gebildete Menschen fähig sind und wie die Nachfahren mit deren »ganzer Lebensgeschichte« umgehen.
3., überarbeitete und umfangreich erweiterte Auflage 2021.
Information zum Autor
Andreas Babel (Jahrgang 1966), geboren in Buxtehude, Studium der Germanistik, Politikwissenschaften und Soziologie in Mainz (M.A.), seit 1995 Redakteur der Celleschen Zeitung, seit 2008 dort als Blattmacher tätig, forscht seit Ende 2009 über das medizinische Personal des Kinderkrankenhauses Rothenburgsort, das dort während der NS-Zeit gearbeitet hat.