+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Als Humboldt lernte, Hawaiianisch zu sprechen

Sprachbegegnungen im Zeitalter der Entdeckungen - 700 - 18671028

Buch von Rita Mielke

94663652

nur 28,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
94663652
Im Sortiment seit:
25.10.2021
Erscheinungsdatum:
21.10.2021
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Autor:
Mielke, Rita
Illustrator:
Zeckau, Hanna
Verlag:
Bibliograph. Instit. GmbH
Bibliographisches Institut
Imprint:
Duden
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Sprachwissenschaft
Allg. u. vergl. Sprachwiss.
Seiten:
208
Abbildungen:
20-30
Herkunft:
ITALIEN (IT)
Gewicht:
622 gr
Beschreibung
Wenn Welten aufeinanderprallen: »Als Humboldt lernte, Hawaiianisch zu sprechen« erzählt über 40 spannende und berührende Geschichten von dem kuriosen Aufeinandertreffen völlig verschiedener Sprach- und Kulturkreise im Zeitalter der Entdeckungen. Wie kommt es zu diesen Begegnungen? Wie versuchen sich die Protagonisten zu verständigen? Beim Versuch, den Anderen und seine Lebenswelt zu verstehen, werden Wörter ausgetauscht, die uns zum Teil noch bis heute begleiten. Die außergewöhnlichen Protagonisten und Protagonistinnen führen den Leser in überraschende Erkenntnisse über fremde Sprachen und Kulturen ein.
Information
- Über 40 kuriose Sprach-Anekdoten aus dem Zeitalter der Entdeckungen
- Mit ein- und ausgewanderten Wörtern
- Einband mit Halbleinen, außergewöhnlich und stimmungsvoll illustriert
Information zum Autor
Rita Mielke ist promovierte Literaturwissenschaftlerin, Journalistin und Autorin. Ihre Themenschwerpunkte sind Kultur(-geschichte), Literatur und Sprache, deren Zusammenhänge sie klug, charmant und fesselnd zu vermitteln weiß.
Hanna Zeckau ist freiberufliche Illustratorin und Buchgestalterin. Sie erhielt bereits zwei mal den Preis der Stiftung Buchkunst (2007 und 2016) und zudem die Bronzemedaille bei »Best book design from all over the world«. Hanna Zeckau lehrt an der Berliner Technischen Kunsthochschule (BTK) und der FH Bielefeld. Gemeinsam haben sie bereits den »Atlas der verlorenen Sprachen« verwirklicht.