+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

GLACHD WERD etz erschd rechd!

Nürnberger und fränkischer Humor in Pandemiezeiten - 90 - 18629363

Buch von Jürgen Leuchauer

94621878

nur 14,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
94621878
Im Sortiment seit:
15.10.2021
Erscheinungsdatum:
09.10.2021
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Autor:
Leuchauer, Jürgen
Verlag:
Nürnberger Presse Druckhs
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Belletristik
Humor, Cartoons, Comics
Seiten:
128
Gewicht:
369 gr
Beschreibung
Was macht ein fränkischer, mit viel Sinn für Humor und Blödsinn ausgestatteter Autor in einer Zeit, in der sogar außergewöhnlich viel von dieser Zeit zur Verfügung steht? Er schreibt. In diesem vorliegenden Fall sein drittes Buch über den fränkischen Humor. Und dieser kommt auch in Zeiten von Pandemie, von Corona, von "Houmoffis" und anderen ungewöhnlichen Zeiterscheinungen nicht zu kurz. Und gerade dieser fränkische Humor tritt auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen ans Tageslicht, auch noch in den skurrilsten Situationen, wie manches Kapitel zeigt.

Dieses Buch gibt wieder mal Auskunft über zutiefst fränkische Sprachgebräuche, über den Umgang des typischen Franken mit Freud und Leid im täglichen Leben, und über Verhaltensweisen, die manchmal zum Schmunzeln, manchmal zum Lachen, manchmal zum Brüllen und manchmal zum Schenkelklopfen animieren.

Dieses Buch gibt aber auch Auskunft über einen schreibenden Menschen, der es auch in problematischen Zeiten ablehnt, sich den Jammerern, den Schwarzsehern und Missgelaunten anzuschließen. Eine unglückliche Situation auch noch durch ein unglückliches Minenspiel und einen unglücklichen Wortschatz zu verstärken, lehnt er kategorisch ab.
Information zum Autor
Autor JÜRGEN LEUCHAUER, Jahrgang 1948, hat schon sehr früh im Alter von vier Jahren Erfahrungen im "frängischn Schoubissness" gesammelt. Neben zahlreichen musikalischen Auftritten war er immer auch in der Nürnberger Mundart-Szene zu sehen, teils mit dem Duo "Er & Sie", meist aber mit erfolgreichen Soloauftritten mit
seinen abendfüllenden Programmen "A su gänger die Gäng", "Su wäi di Leit sin, is ka Mensch", "Dou di ned ooh".
Fleißig war er, der fränggische Enderdäner. Jahrelang schaute er wirklich konsequent und sorgfältig dem Volk aufs Maul. So kamen ganze Sammelsurien von fränkischen Aphorismen, Anekdoten, Zitaten, Geschichten, Liedern, Begebenheiten, Sprüchen und Redewendungen zusammen. Szenen fränkischer Ehen, fränkischer Familien, fränkischer Wirtshäuser und fränkischer Lebensart werden dem Publikum zwerchfellerschütternd vermittelt.
Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren