+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Schmetterling im Winter

Gedichte, Gedanken und Spelunken - 400 - 18608084

Buch von Tobias Bamborschke

94600955

nur 14,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
94600955
Im Sortiment seit:
09.10.2021
Erscheinungsdatum:
07.10.2021
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Autor:
Bamborschke, Tobias
Verlag:
Kiepenheuer & Witsch GmbH
Kiepenheuer & Witsch
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Belletristik
Lyrik, Dramatik, Essays
Seiten:
126
Abbildungen:
22 s/w Ill.
Gewicht:
200 gr
Beschreibung
In meinem Knallkopp sind einige Schrauben locker. Das klappert und rasselt und macht mich verrückt.

Lakonisch und mit heiter-schonungslosem Pathos vermisst der wütende Melancholiker Tobias Bamborschke die ausweglose Nüchternheit des Alltags. Zweifellos zählt Isolation Berlin zu den derzeit aufregendsten deutschsprachigen Bands. Das hat viel mit den Texten ihres Sängers zu tun - Tobias Bamborschke.

Unverbraucht, klug und distanzlos singt er darin von einer Welt, die es ihm nicht leichtmacht. Bamborschkes Gedichte, Gedanken und Spelunken gehen kein bisschen weniger ins Mark. Hier ist einer, der sich mit allem, was er hat, der eigenen Zerbrechlichkeit stellt; der sich bitter-humorvoll zur Wehr setzt, wenn die brutale Realität seiner Sehnsucht nach dem echten Gefühl einen Strich durch die Rechnung macht. Mit einer fast schon unheimlichen Leichtigkeit, Lust und Melodie führt uns Bamborschke an unpoetischen Straßen, Alkoholiker-parks und haarsträubenden S-Bahn-Fahrten entlang in gedankliche Abgründe voller fun-kelnder Sprachbilder für Gefühlswelten und vermeintlich Alltägliches. Das ist große Kunst.
Information
In meinem Knallkopp sind einige Schrauben locker. Das klappert und rasselt und macht mich verrückt.
Lakonisch und mit heiter-schonungslosem Pathos vermisst der wütende Melancholiker Tobias Bamborschke die ausweglose Nüchternheit des Alltags. Zweifellos zählt Isolation Berlin zu den derzeit aufregendsten deutschsprachigen Bands. Das hat viel mit den Texten ihres Sängers zu tun - Tobias Bamborschke. Unverbraucht, klug und distanzlos singt er darin von einer Welt, die es ihm nicht leichtmacht. Bamborschkes Gedichte, Gedanken und Spelunken gehen kein bisschen weniger ins Mark. Hier ist einer, der sich mit allem, was er hat, der eigenen Zerbrechlichkeit stellt; der sich bitter-humorvoll zur Wehr setzt, wenn die brutale Realität seiner Sehnsucht nach dem echten Gefühl einen Strich durch die Rechnung macht. Mit einer fast schon unheimlichen Leichtigkeit, Lust und Melodie führt uns Bamborschke an unpoetischen Straßen, Alkoholiker-parks und haarsträubenden S-Bahn-Fahrten entlang in gedankliche Abgründe voller fun-kelnder Sprachbilder für Gefühlswelten und vermeintlich Alltägliches. Das ist große Kunst.
Information zum Autor
Tobias Bamborschke, 1988 in Köln geboren und in Berlin aufgewachsen, ist Sänger und Texter der Band Isolation Berlin. Bamborschke beherrscht als immer am Abgrund balancierende Rampensau wie sonst kaum jemand die Kunst, seine Zuhörer in den Bann zu ziehen und hat bereits als Lyriker für Furore gesorgt. 2017 erschien sein viel beachteter erster Gedichtband »Mir platzt der Kotzkragen.«