+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

STEFAN MOSES - DIE ZEIT DER FRAUEN

Von Ingeborg Bachmann über Mary Wigman, Meret Oppenheim und Romy Schneider bis hin zu unbekannten Frauen der Zeitgeschichte - 250 - 18602587

Buch von Christoph Stölzl

94595463

nur 58,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
94595463
Im Sortiment seit:
08.10.2021
Erscheinungsdatum:
10.10.2021
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Autor:
Stölzl, Christoph
Fotograph:
Moses, Stefan
Verlag:
Sandmann, Elisabeth
Elisabeth Sandmann Verlag
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Fotografie
Seiten:
187
Herkunft:
SLOWAKEI (SK)
Gewicht:
1602 gr
Beschreibung
»Stefan Moses war Poet, ein Menschenfänger. Seine Kamera war sein Schmetterlingsnetz, mit großer Leichtigkeit hat er, der durch die Welt lieber radelte als lief, sie geschwungen.« Susanne Kippenberger

Er war ein Jahrhundertfotograf, Chronist der Bundesrepublik und nicht zuletzt ein Überlebender: Ob Emigrant:innen wie Ernst Bloch, Theodor W. Adorno oder Rose Ausländer; Politiker wie Konrad Adenauer, Helmut Schmidt oder Willy Brandt; Schriftsteller:innen wie Thomas Mann, Hilde Domin, Sarah Kirsch, Ingeborg Bachmann, Friederike Mayröcker, Loriot, Heinrich Böll, Günter Grass, Martin Walser oder Botho Strauß; Schauspielerinnen wie Senta Berger, Romy Schneider oder Marianne Hoppe; Künstlerinnen wie Maria Lassnig, Maria Moreno, Meret Oppenheim oder Hannah Höch - stefan moses hat sie alle fotografiert.

Mit seinem feinen Gespür für Eigenheiten, seinem unvergleichlichen Humor und seinem großen Können brachte er berühmte Frauen und Männer dazu, sich im Wald, vor Spiegeln, mit Maske oder anderen skurrilen Orten und in ebensolchen Posen fotografieren zu lassen. Dabei hat er stets respektvoll agiert und aus seine Porträtierten Eigenheiten herausgeholt, über die sie vermutlich selbst am meisten überrascht waren.

Den Frauen setzte er ein Denkmal der Unabhängigkeit und Schönheit , und das in einer Zeit, als Rollenbilder und Klischees die Nachkriegsgesellschaft dominierten. Er fotografierte würdevolle, kluge, eigensinnige und hochbegabte alte Damen, vor allem jene, die die Nazi-Diktatur überlebt hatten, mit der gleichen Begeisterung wie die begabten schönen, jungen Frauen. Diese Frauen, von denen heute einige zu Unrecht vergessen sind, haben das kulturelle und gesellschaftliche Leben der Bundesrepublik nachhaltig geprägt. Die von Christoph Stölzl feinsinnig kuratierte Auswahl an sehr unterschiedlichen Frauen-Persönlichkeiten ermöglicht gleichzeitig eine Zeitreise von 1950 bis in die 1990er Jahre.
Information
Zum Teil nie veröffentlichte Porträts und Sequenzen
Eine Zeitreise zu den wirkenden Frauen der Bundesrepublik aus den 1950er-1990er Jahren
Ausstellungen u.a. bei Johanna Breede in Berlin
Hochwertig ausgestattet
Information zum Autor
Prof. Dr. Christoph Stölzl ist einer der prominentesten deutschen Kulturhistoriker. 1944 in Bayern geboren, begann er seine Laufbahn mit Forschungen zur Geschichte der europäischen Nationalbewegungen. 1987 wurde er zum Gründungsdirektor des Deutschen Historischen Museums in Berlin berufen. Seit 2010 ist er Präsident der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar.

Stefan Moses, 1928 in Schlesien geboren, lebte ab 1950 bis zu seinem Tod 2018 in München. Mit seinen fotografischen Bildgeschichten wurde er zum eigentlichen Chronisten der Europäischen Nachkriegsgesellschaften. Heute gehören diese Arbeiten zu den gültigen Geschichtsdokumenten unserer Zeit.