+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Populäre Irrtümer und andere Wahrheiten - 50 - 18550937

Taschenbuch von Mirko Krüger

94543793

nur 16,95 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
94543793
Im Sortiment seit:
25.09.2021
Erscheinungsdatum:
24.09.2021
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Autor:
Krüger, Mirko
Verlag:
Klartext Verlag
Klartext
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Theater
Ballett, Film, Fernsehen
Seiten:
120
Abbildungen:
zahlreiche farbige Abbildungen
Reihe:
Für Klugscheißer
Gewicht:
244 gr
Beschreibung
Alle Jahre wieder ist "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" das am häufigsten ausgestrahlte Märchen im deutschen Fernsehen. Wenn die Titelheldin auf ihrem Schimmel durch den tiefverschneiten Wald reitet, schlagen nicht nur Kinderherzen höher. Doch woher rührt diese Begeisterung? Was macht die Liebesgeschichte zu einem Kultfilm? Liegt es an den Schauspielern? An der mitreißenden Filmmusik? Oder daran, dass das Märchen eine bis heute hochaktuelle Geschichte erzählt - nämlich die eines Mobbingopfers, das sein Glück selbst in die Hand nimmt?
Zweifelsohne ist Aschenbrödel eine taffe, faszinierende Frau. Zum Erfolg des Films trägt aber nicht minder bei, dass er uns traumhafte Winterlandschaften vor Augen führt. Weiße Weihnachten gibt es also noch immer, zumindest im Märchen. Dabei war "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ursprünglich nicht mal als Wintermärchen geplant; der Film sollte im Sommer gedreht werden.
Das Buch erzählt von populären Irrtümern und anderen Wahrheiten über den Märchenklassiker. Es beantwortet Fragen wie: Warum heißt Aschenbrödel nicht Aschenputtel wie im Grimmschen Märchen? Wie emanzipiert ist die junge Frau wirklich? Bedient sie doch nur uralte Klischees, indem sie sich einem Adeligen an den Hals wirft? Wo genau wurde der Film gedreht? Wieso singt Karel Gott zwar das Titellied im tschechischen Originalfilm, nicht aber in der deutschen Version? Stimmt es, dass die Diebe von Aschenbrödels Brautkleid ihre Tat bereut und ihre Beute zurückgegeben haben? Und was wurde eigentlich aus der bösen Stiefmutter?
Information zum Autor
Als Elfjähriger sah Mirko Krüger (Jahrgang 1963) erstmals "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Damals war noch nicht daran zu denken, dass er eines Tages an der Babelsberger Hochschule für Film und Fernsehen studieren würde. Der Journalist ist Autor zahlreicher Bücher zur Kultur- und Rechtsgeschichte. 2020 erschien "Ach du meine Nase!", in dessen Mittelpunkt die Produktionen der Defa und des DDR-Fernsehens stehen.