+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Panda-Pand

Wie die Pandas mal Musik zum Frühstück hatten | Ein Vorlesebuch von SaSa StaniSic ab 5 Jahren - 180 - 18542133

Buch von Sasa Stanisic

94534989

nur 12,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
94534989
Im Sortiment seit:
22.09.2021
Erscheinungsdatum:
23.09.2021
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Autor:
Stanisic, Sasa
Illustrator:
Jakobs, Günther
Verlag:
Carlsen Verlag GmbH
Carlsen
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Kinder- und Jugendbücher
Geschichten, Reime
Seiten:
80
Abbildungen:
Farbig illustriert
Herkunft:
LETTLAND (LV)
Empfohlenes Alter:
ab 5 Jahre
Gewicht:
318 gr
Beschreibung
Ein großartiges Vorlesebuch von SaSa StaniSic!

Pandabär Nicht-Peter knabbert beim Frühstück genüsslich an einem Bambusrohr - und hat die beste Panda-Idee aller Zeiten! Er pustet kräftig in sein Lieblingsessen. Was kommt heraus? Erst ein Ton, dann zwei und schließlich die schönste Melodie der Welt.
Aber so ganz allein macht das Musizieren keinen Spaß. Also startet er mit seinen Freunden eine Panda-Pand. Damit ist die Langeweile-Pandamie vergessen. Und der Konzerttermin steht. Die Frage ist nur: So viele Pandas mit Bambusflöten, ob das gutgehen kann? Die riechen doch so lecker ...

Eine nachdenkliche und tierisch komische Vorlesegeschichte!

Mit wunderbar schrägen Bildern von Günther Jakobs
Information
Genial illustriert von Günther Jakobs
Information zum Autor
SAsA STANIsIC wurde 1978 in Jugoslawien geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Seine Bücher wurden in über dreißig Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. Jajaja, aber was heißt das schon? Preiselbeeren sind leckerer als Preise. Außerdem waren das Erwachsenenbücher. Was zählt, ist für Kinder. Und für Pandas. Das hier.
StaniSic schläft und arbeitet in Hamburg. Er kann (schlecht) Gitarre spielen.