+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

16 Jahre Angela Merkel

Die Bilanz eines Zerstörungswerks - 400 - 18355974

Buch von C. E. Nyder

94348969

nur 19,99 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
94348969
Im Sortiment seit:
07.08.2021
Erscheinungsdatum:
08/2021
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Autor:
Nyder, C. E.
Verlag:
Kopp Verlag
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Politikwissenschaft
Soziologie, Populäre Darst.
Seiten:
288
Abbildungen:
zahlreiche Abbildungen
Gewicht:
436 gr
Beschreibung
Wie eine Elite-Sozialistin Deutschland zerstörte und warum niemand sie aufhalten wollte


Mit einem Essay von Thor Kunkel




Sonntag, 22. September 2013, am Tag der Bundestagswahl, Konrad-Adenauer-Haus, kurz nach 18:00 Uhr.

Die Wahlsiegerin Angela Merkel lässt sich im Kreise ihrer Partei feiern. Umringt wird sie unter anderem von Armin Laschet, Ursula von der Leyen und Hermann Gröhe, damals CDU-Generalsekretär. Letzterem wird eine schwarz-rot-goldene Fahne gereicht. Bevor er die Bundesflagge schwenken kann, nimmt die Kanzlerin sie ihm, von sichtlichem Ekel erfüllt, aus der Hand, geht quer über die Bühne und wirft das deutsche Hoheitszeichen und Staatssymbol aus dem Sichtfeld der Kameras, die diese Bilder in alle Welt ausstrahlen.

Danach kehrt sie ins Zentrum der Bühne zurück, nicht ohne Gröhe mit ihren Blicken ins Gebet zu nehmen. Ihre Miene ist die einer Mutti, die ihren ungehorsamen Zögling für dessen Fehlverhalten zuerst tadelt, um ihm dann gnädig Bewährung einzuräumen.

Im Grunde wäre damit schon alles gesagt, was Angela Merkel und ihr Verhältnis zu dem Staat betrifft, dessen Geschicke sie 16 Jahre lang gelenkt hat. Indem die Bundeskanzlerin das nationale Hoheitszeichen Deutschlands symbolisch von der (Welt-)Bühne entfernt und in die Ecke befördert, demonstriert Angela Merkel vor aller Augen ihre ganze Verachtung für das Land, das sie regiert.

Wenn Merkel aber, offen zur Schau gestellt, keine deutschen Interessen vertritt, wessen Interessen vertritt sie dann?


Das Autorenkollektiv um Dr. C. E. Nyder gibt darauf höchst brisante Antworten und beschreibt fundiert, wie sie sich mit einer ganzen Reihe von Vertrags-, Gesetzes- und Verfassungsbrüchen rücksichtslos und ungestraft über den demokratischen Rechtsstaat hinweggesetzt hat. Zudem analysieren die Autoren in nie gekannter Deutlichkeit den Zusammenhang zwischen dem Niedergang Deutschlands und Merkels Regierungskurs.

Das Autorenkollektiv zeigt auf, wie es einer überzeugten Sozialistin gelingen konnte, ins Kanzleramt einzuziehen, und warum niemand - einschließlich der Wähler in Deutschland - sie aufgehalten hat, als sie sich anschickte, das ihr so verhasste System Schritt für Schritt in eine Demokratur umzubauen.

»Ich will Sie mal aufklären. Sie haben eine Jungkommunistin, eine überzeugte Jungkommunistin zur Kanzlerin gewählt. Ist Ihnen das überhaupt klar?« Oskar Lafontaine zum damaligen bayerischen Innenminister Günther Beckstein
Information zum Autor
Das Autorenkollektiv Dr. C. E. Nyder besteht aus Journalisten und Wissenschaftlern, die bereit sind, über weltanschauliche und politische Differenzen hinweg ihre jeweiligen Stärken in den Dienst der Sache zu stellen. Wobei die Interessengebiete der Beteiligten weit gefächert sind und von politikwissenschaftlichen und historischen bis hin zu philosophischen und theologischen Kernkompetenzen reichen. Die Wurzeln dieses Projekts gehen auf das Jahr 2007 zurück. Im Angesicht erodierender Freiheitsrechte, einer kollabierenden Marktwirtschaft und einem kompletten Versagen von Politik und Eliten finden sich die ersten Intellektuellen in versprengten Diskussionsgruppen zusammen. Unter dem Eindruck des ständig wachsenden Demokratieverfalls verstärkt sich in den folgenden 10 Jahren die Kooperation. Aus dem losen Verbund wird ein Kollektiv. Die Namenlosigkeit der einzelnen Denkerinnen und Denker stellt sicher, dass Einsichten, Argumente und Analysen für sich selbst und unabhängig von der Person, die sie vorbringt, stehen können. Allen Teilen des Kollektivs ist dabei stets bewusst, dass die Aufgabe der eigenen Individualität im Kollektiv das höchste Opfer ist, das gebracht werden muss. Denn es steht nichts weniger auf dem Spiel als unsere Freiheit und die demokratische Grundordnung.

Im Kopp Verlag erschienen von den Autoren bisher die Bücher Gesundheitsdiktatur und Great Reset.