+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Rätsel Lichtensteinhöhle

Eine Großfamilie aus der Bronzezeit - 160 - 18208835

Buch von Stefan Flindt und Susanne Hummel

94201836

nur 42,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
  • Inhaltsverzeichnis
Details
Artikel-Nr.:
94201836
Im Sortiment seit:
27.06.2021
Erscheinungsdatum:
06/2021
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Autor:
Flindt, Stefan
Hummel, Susanne
Verlag:
wbg Theiss
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Vor- und Frühgeschichte
Seiten:
143
Abbildungen:
200 farbige Abbildungen
Gewicht:
1126 gr
Beschreibung
Die Toten aus der Höhle: Was Knochenfunde und Grabbeigaben verraten Eigentlich suchten sie den sagenhaften Fluchttunnel der Burg Lichtenstein bei Osterode am Harz. Was die Forscher tatsächlich entdeckten, war eine archäologische Sensation: die Lichtensteinhöhle, einer der herausragendsten bronzezeitlichen Fundplätze Deutschlands. Vor 3000 Jahren wurde die Höhle fest verschlossen. Eine Zeitkapsel, gefüllt mit Bronzeschmuck, Feuerstellen, Kultgegenständen und den Skeletten der ältesten bekannten Großfamilie. Ein Glücksfall für die Archäologie: Entdeckung und wissenschaftliche Aufarbeitung Geologische Sonderstellung: die Entstehungsgeschichte der Höhle Ein Stammbaum über Jahrtausende: Erkenntnisse der Archäogenetik Blick in die Urnenfelderzeit: keine Opferstätte, sondern erstmals nachgewiesene Sekundärbestattungen Reichhaltiges Fundinventar: neue Einblicke in die Bestattungskultur Die DNA-Analyse führt zu heute lebenden Nachfahren prähistorischer Menschen Über Generationen hinweg wurden vom Kleinkind bis zum Greis Angehörige jeden Alters in der Höhle bestattet - vor Wettereinflüssen und Grabstörungen geschützt. Die überdurchschnittlich gut erhaltene DNA in den Skelettresten macht den Fundplatz zu einem außergewöhnlichen Archiv für anthropologische Forschungen. Es gelang nicht nur, den genetischen Fingerabdruck der Bronzezeit-Menschen zu ermitteln. Auch die engen verwandtschaftlichen Verbindungen zwischen ihnen konnten rekonstruiert werden! Die Bewohner der Lichtensteinhöhle sind die bisher älteste auf genetischem Wege identifizierte Großfamilie der Welt. Über 100 Generationen später lässt sich ihre DNA immer noch bei Menschen nachweisen, die heute in der Nähe der Höhle leben. Die Erkenntnisse aus der Auswertung von Skelettfunden und Grabbeigaben stellen die Autoren auf spannende Weise in diesem beeindruckenden Archäologie-Buch vor!
Information
Einzigartiger Bestattungsplatz einer Großfamlilie der Bronzezeit
Die reichhaltigen Funde ermöglichen eine Rekonstruktion der Grabrituale
Die Anthropologie und Genetik führt zu spannenden Erkenntnissen über die Großfamilie
Noch heute leben Nachfahren in der Gegend
Information zum Autor
Stefan Flindt studierte an den Universitäten Hamburg und Göttingen die Fächer Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie, Alte Geschichte und Volkskunde (Europäische Ethnologie). Seit 1993 ist Stefan Flindt Kreisarchäologe des Landkreises Osterode am Harz bzw. seit 2016 im neu gebildeten Landkreises Göttingen Kreisarchäologe für den Altkreis Osterode am Harz (Niedersachsen). Seit 1993 steht die Ausgrabung und interdisziplinäre Erforschung der Lichtensteinhöhle bei Osterode am Harz im Mittelpunkt der archäologischen Forschung. Weitere Schwerpunkte der Forschungsaktivitäten bildeten die jeweils mehrjährigen Untersuchungen auf der bandkeramischen Siedlung von Schwiegershausen (Stadt Osterode am Harz) und im Bereich des zum Weltkulturerbe zählenden Zisterzienserklosters Walkenried.
Inhaltsverzeichnis
Vorwort von Dr. Henning Haßmann 8
Vorwort von Bernhard Reuter 9
EINFÜHRUNG 11
DIE ENTDECKUNG DER LICHTENSTEINHÖHLE 14
Eine archäologische Sensation wird entdeckt 14
Erste Deutungsversuche 19
DIE ENTSTEHUNG DER LICHTENSTEINHÖHLE 28
Das geologische Umfeld 28
Zur Genese der Lichtensteinhöhle 28
Die Salzquellen um Förste 32
DIE ARCHÄOLOGISCHEN AUSGRABUNGEN 33
Eine Raubgrabung zwingt zum Handeln 33
Die bronzezeitliche Herrichtung der Höhle 41
Die menschliche Knochenlage 43
Der zentrale Ritualraum 57
Der bronzezeitliche Eingangsbereich 65
DATIERUNG UND KULTURGESCHICHTLICHE EINORDNUNG 74
Die jungbronzezeitlichen Datierungssysteme 74
Die zeitliche Einordnung der archäologischen 74
Befunde
Das Alter der menschlichen Knochenlage 75
Das Alter des Brandschichtenhorizonts im Berndsaal 76
Das Alter der Befunde im Jensschluf 77
Nutzungszeitraum und Nutzungsdauer
der Lichtensteinhöhle 80
Kulturelle Einflüsse aus dem südlichen und
südöstlichen Harzvorland 81
DIE TOTEN AUS DER LICHTENSTEINHÖHLE 84
Knochen von 57 Menschen 84
Vom Kleinkind bis zum Greis 87
Bei guter Gesundheit 90
Zähne wie aus dem Bilderbuch 92
Schädel geöffnet - und überlebt! 95
DIE "ÄLTESTE" GROSSFAMILIE DER WELT 99
Neue Forschung an alter DNA 99
Stammbaum einer Großfamilie 101
Bronzezeitliches Heiratsmuster 110
Genetische Dispositionen 110
WAS GESCHAH IN DER LICHTENSTEIN-HÖHLE? - ZUSAMMENFASSUNG UND DEUTUNG DER FORSCHUNGSERGEBNISSE 112
Bestattungen an einem besonderen Ort 112
Primär- und Sekundärbestattungen 118
Angehörige einer sozialen Oberschicht 123
HERRSCHAFT UND GESELLSCHAFT 124
Höhensiedlung als Herrschaftssitz 124
Die urnenfelderzeitliche Gesellschaft 126
Landschaft und Siedlung 129
DIE NACHFAHREN 133
Nachfahren gesucht - und gefunden! 133
Siedlungskontinuität über 3000 Jahre? 134
Danksagung 137
Anhang 140
Ausgewählte weiterführende Literatur 140
Bildnachweis 143
Adressen der Autoren 143