+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Die Nemesis der Medizin

Die Kritik der Medikalisierung des Lebens - 250 - 17953440

Taschenbuch von Ivan Illich

93946811

nur 18,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
93946811
Im Sortiment seit:
08.05.2021
Erscheinungsdatum:
13.05.2021
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Originaltitel:
Limits to medicine
Auflage:
6. Auflage von 1921
6. Auflage
Autor:
Illich, Ivan
Übersetzung:
Lindquist, Thomas
Schwab, Johannes
Verlag:
Beck C. H.
Verlag C.H. Beck oHG
Originalsprache:
Englisch
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Medizin
Allgemeines, Lexika
Seiten:
319
Reihe:
Beck'sche Reihe (Nr. 1104)
Informationen:
broschiert
Gewicht:
315 gr
Beschreibung
DER KLASSIKER DER MEDIZINKRITIK

Ivan Illichs detaillierte Analyse des hiesigen Medizin- und Gesundheitssystems zählt bereits heute zu den Klassikern der medizinkritischen Literatur. Sie lässt deutlich werden, wie eine maßlose Technokratie, wie die verschiedenen Interessengruppen von Ärzteschaft und Pharmaindustrie und die sie begleitende menschenfeindliche Ideologie den Patienten zum süchtigen Verbraucher und die Medizin zum Verbrauchsgut werden ließen. Ein Buch, das angesichts der Möglichkeiten der modernen Medizin und in Anbetracht des Streits über die Gestaltung unseres Gesundheitssystems von beklemmender Aktualität ist.
Information zum Autor
Ivan Illich (1926 - 2002) studierte Naturwissenschaften, Philosophie und Theologie. Nach Promotion in Salzburg und Priesterweihe im Vatikan arbeitete er als Seelsorger in den New Yorker Slums. Von 1956 bis 1960 leitete er die Universität von Puerto Rico und geriet durch seine kritische Haltung gegenüber der Politik der katholischen Kirche in Südamerika mit dem Vatikan in Konflikt. 1996 gab Illich sein Priesteramt auf und lehrte anschließend an europäischen, amerikanischen und japanischen Universitäten. Seine zivilisationskritischen Bücher und Essays wurden in viele Sprachen übersetzt.