+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Werner Düttmann. Berlin.Bau.Werk.

Taschenbuch von Lisa Marei Schmidt und Kerstin Wittmann-Englert

93877578

nur 45,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
Details
Artikel-Nr.:
93877578
Im Sortiment seit:
01.05.2021
Erscheinungsdatum:
05.03.2021
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Klappenbroschur
Redaktion:
Schmidt, Lisa Marei
Wittmann-Englert, Kerstin
Verlag:
Wasmuth & Zohlen UG
Wasmuth & Zohlen
Sprache:
Englisch
Deutsch
Rubrik:
Architektur
Seiten:
371
Abbildungen:
ca. 350 zum Teil farbige Abbildungen
Gewicht:
1646 gr
Beschreibung
Der 100. Geburtstag von Werner Düttmann (6. März 1921 - 26. Januar 1983) wird vom Berliner Brücke-Museum mit einer Ausstellung und einem umfangreichen stadtweiten Parcour mit über 25 Stationen gefeiert. Der Katalog ist seit 1991 die erste umfängliche Darstellung von Werner Düttmanns Wirken als Architekt, Hochschullehrer und Senatsbaudirektor von West Berlin (1960 bis 1970). Besonders zur Sprache kommen seine Museums- und Kulturbauten (Brücke-Museum, Akademie der Künste am Hanseatenweg, Buchhandlung Wasmuth in Charlottenburg), seine Siedlung- und Wohnungsbauten, seine Kirchen- und Sozialbauten (St. Agnes, Seniorenwohnanlage Hubertussee) sowie seine städtebaulichen Initiativen (Märkisches Viertel, Ernst Reuter Platz, Ku'Damm-Eck). Abgerundet wird das Werk von einem umfangreichen Werkverzeichnis, Baubeschreibungen sowie Literaturverzeichnis.
Außer von den beiden Herausgeberinnen beinhaltet der Katalog Beiträge von unter anderem von Arno Brandlhuber, Adrian von Butler (Fotografie), Thorsten Dame, Gabi Dolff-Bonekämper, Martina Düttmann, Werner Heegewaldt, Nele Härtling, Alexander Hoff, Alexander Hosch, Hartwig Klappert (Fotografie), Niklas Maak, Anh-Linh Ngo, Christoph Rauhut, Dorothea Schöne, Frank Seehausen, Thomas Steinberger, David Wagner, Kerstin Wittmann-Englert und Hanns Zischler.