+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Allgemeine Psychologie: Denken und Lernen

Taschenbuch von Andreas Hergovich

93829279

nur 23,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
  • Inhaltsverzeichnis
Details
Artikel-Nr.:
93829279
Im Sortiment seit:
29.04.2021
Erscheinungsdatum:
04/2021
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Auflage:
2. Auflage von 1921
2. aktual. und erweiterte Aufl
Autor:
Hergovich, Andreas
Verlag:
UTB GmbH
UTB
Co-Verlag:
facultas.wuv Universitäts
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Angewandte Psychologie
Seiten:
233
Gewicht:
363 gr
Beschreibung
Denken und Lernen in der Psychologie
In diesem einführenden Psychologie-Lehrbuch stehen die Themenfelder Denken, Lernen und Volition im Vordergrund.
Neben psychologischer Forschung werden auch philosophische Aspekte mitberücksichtigt. Themen sind u.a. Konditionieren, kognitive Wende, Gedächtnis, Gedächtnistäuschungen, deduktives und induktives Denken, Urteilsheuristiken und Problemlösen.
Information zum Autor
Ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Andreas Hergovich lehrt und forscht an der Fakultät für Psychologie der Universität Wien. Forschungsschwerpunkte sind Anomalistische Psychologie und Philosophie der Psychologie.
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 7
1 Lernen 9
1.1 Klassisches Konditionieren 9
1.1.1 Die Arbeiten von Pawlow 9
1.1.2 Praktische Anwendung der Konditionierung 25
1.2 Operantes Konditionieren 26
1.2.1 Der Problemkäfig von Thorndike 26
1.2.2 Der Behaviorismus 28
1.2.3 Die Arbeiten von Skinner zum Operanten Konditionieren 31
1.2.4 Arten von Verstärkern 38
1.2.5 Verstärkerpläne 40
1.2.6 Die Konditionierung abergläubischen Verhaltens 44
1.3 Kognitive Wende 47
1.3.1 Kritik am behavioristischen Paradigma 47
1.3.2 Die Lerntheorie von Bandura 50
1.4 Gedächtnis 53
1.4.1 Die Gedächtnisforschung von Ebbinghaus 54
1.4.2 Die Studie von Bartlett (1932) 60
1.4.3 Das Ultrakurzzeitgedächtnis 62
1.4.4 Das Kurzzeitgedächtnis 64
1.4.5 Das Arbeitsgedächtnis 68
1.4.6 Das Langzeitgedächtnis 70
1.4.7 Vergessen 72
1.4.8 Gedächtnistäuschungen 73
1.4.9 Altersabhängige Veränderungen des Gedächtnisses 78
1.4.10 Was zeichnet Personen mit hervorragendem Gedächtnis aus? 80
1.5 Praktische Lerntipps 83
1.6 Die PQ4R-Technik 88
2 Denken und Problemlösen 89
2.1 Definitionen 89
2.2 Deduktives Denken 92
2.2.1 Einleitung 92
2.2.2 Die Selektionsaufgabe 95
2.2.3 Kategoriale Syllogismen 98
2.3 Induktives Denken 101
2.3.1 Verfügbarkeitsheuristik 102
2.3.2 Repräsentativitätsheuristik 105
2.3.3 Ankerheuristik 126
2.3.4 Affektheuristik (Gefühlsheuristik) 128
2.3.5 Simulationsheuristik 131
2.3.6 Einfache Heuristiken 133
2.3.7 Probabilistisches Denken 135
2.4 Problemlösen 139
2.5 Sind Menschen rational? 142
2.5.1 Der Ansatz des reflektiven Equilibriums 143
2.5.2 Zum Unterschied zwischen Kompetenz und Performanz 145
2.5.3 Menschliche Rationalität aus psychologischer Sicht 146
2.5.4 Optimisten und Pessimisten in Bezug auf menschliche Rationalität 151
2.5.5 Fazit 159
3 Volition und Willensfreiheit 160
3.1 Definitionen 160
3.2 Experimentelle Befunde zur Willensfreiheit 163
3.2.1 Die unbewusste Initiierung intentionaler Handlungen 163
3.2.2 Kritik an den aus den Libet-Experimenten gezogenen Schlussfolgerungen 168
3.2.3 Subliminale Reize als Determinanten kontrollierter Handlungen 174
3.2.4 Fehlattribution der Urheberschaft 177
3.2.5 Fazit zu den experimentellen Befunden 179
3.3 Der Determinismus als implizite Hintergrundüberzeugung für die Leugnung der Willensfreiheit 179
3.4 Kritik am Determinismus 184
3.5 Fazit zur Willensfreiheit 194
3.6 Zur Phänomenologie der Entscheidung 196
3.7 Psychologische Studien zu den Konsequenzen des Glaubens an den freien Willen 197
3.8 Die Theorie der subjektiven Freiheit von Steiner 200
4 Literatur 203
Abbildungsverzeichnis 221
Stichwortverzeichnis 227