+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Die Tochter meines Vaters

Anna Freud - In Wien fand sie die Liebe, in London ihren Traum - 140 - 17822379

Taschenbuch von Romy Seidel

93816091

nur 12,99 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
93816091
Im Sortiment seit:
29.04.2021
Erscheinungsdatum:
01.04.2021
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Autor:
Seidel, Romy
Verlag:
Piper Verlag GmbH
Piper
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Belletristik
Romane, Erzählungen
Seiten:
397
Herkunft:
TSCHECHISCHE REPUBLIK (CZ)
Reihe:
Bedeutende Frauen, die die Welt verändern (Nr. 2)
Gewicht:
457 gr
Beschreibung
Sie war ein einsames Mädchen und wurde die größte Kinderanalytikerin ihrer Zeit

Wien, 1923. Anna ist überglücklich, als ihr Vater ihr erlaubt, in der elterlichen Wohnung eine eigene Praxis einzurichten. Doch der weltberühmte Sigmund Freud ist nicht nur Vorbild und Unterstützer, er engt seine jüngste Tochter auch ein: Anna muss ihm als Assistentin, Vertraute und Pflegerin zur Hand sein, obwohl sie nichts glücklicher macht, als mithilfe der Analyse bedürftigen Kindern zu helfen.
Erst die Flucht vor den dramatischen Ereignissen des 20. Jahrhunderts, eine große Liebe und ihr viele Jahre währender innerer Kampf erlauben es der klugen und sensiblen Anna, aus dem Schatten des geliebten Vaters zu treten, um endlich frei zu sein für ihre Träume.

Bedeutende Frauen, die die Welt verändern, Band 2
Information
Für Fans der Aufbaureihe »Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe«
Information zum Autor
Romy Seidel alias Susanne Lieder wurde in Bad Oeynhausen geboren und lebt seit vielen Jahren mit ihrer Familie in einem kleinen Ort südlich von Bremen.
Sie veröffentlicht seit 2012 unter verschiedenen Pseudonymen. Am liebsten schreibt sie über unkonventionelle, starke Frauen. Als sie Anna Freuds Foto in einem Buch über berühmte Frauen des 20. Jahrhunderts sah, begann sie zu recherchieren. Wer war Anna Freud? Außer die Tochter des berühmten Analytikers? Je mehr sie las, desto größer wurde ihr Wunsch, das Leben dieser außergewöhnlichen Frau zu erzählen.