+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Die Kirchen in der DDR

Von der sowjetischen Besatzung bis zur Friedlichen Revolution - 35 - 17811296

Taschenbuch von Andreas Stegmann

93804648

nur 9,95 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
  • Inhaltsverzeichnis
Details
Artikel-Nr.:
93804648
Im Sortiment seit:
29.04.2021
Erscheinungsdatum:
18.03.2021
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Autor:
Stegmann, Andreas
Verlag:
Beck C. H.
C.H.Beck
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Zeitgeschichte
Politik (ab 1949)
Seiten:
126
Abbildungen:
mit 2 Karten
Reihe:
Beck'sche Reihe (Nr. 2921)
Informationen:
broschiert
Gewicht:
118 gr
Beschreibung
Schon bald nach dem Untergang des "Dritten Reichs" hatten es die Kirchen in der DDR erneut mit einem Regime zu tun, das sie gleichschalten und marginalisieren wollte. Andreas Stegmann beschreibt anschaulich und quellennah, wie die Kirchen die ersten Jahre der Konfrontation überstanden, sich seit dem Mauerbau als "Kirche im Sozialismus" mit dem Staat arrangierten und im letzten Jahrzehnt mit der Devise "Schwerter zu Pflugscharen" zur Avantgarde der DDR-Friedens- und Umweltbewegung und zum Schutzraum der Opposition wurden.
Information zum Autor
Andreas Stegmann ist Privatdozent für Kirchengeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Reformationsgeschichte und der kirchlichen Zeitgeschichte. 2014 wurde er mit dem Martin-Luther-Preis für den wissenschaftlichen Nachwuchs ausgezeichnet.
Inhaltsverzeichnis
Einleitung

1. Die Bewältigung der Kriegsfolgen (1945-1949)

Organisatorische Kontinuitäten und Neuanfänge

Kirchliches Leben im Umbruch

Kirche in der Sowjetischen Besatzungszone

2. Die Herausforderung durch den «Aufbau des Sozialismus» (1949-1961)

Die SED und die Religion

Die Selbstbehauptung des landeskirchlichen Protestantismus bis 1953

Die neue Kirchenpolitik der SED

Evangelische Kirche in der Defensive

Die Situation der römisch-katholischen und der anderen kleinen Kirchen

3. Im Schatten der Mauer (1961-1968)

Evangelische Landeskirchen: «Freiheit und Dienst»

Römisch-katholische Kirche: Die ersten Jahre der «Ära Bengsch»

4. Kirchliche Aufbrüche in den siebziger Jahren(1969-1978)

Katholische Kirchenreform

Evangelische «Kirche im Sozialismus»

Freikirchliche Annäherungen an den SED-Staat

5. Von der Friedensbewegung zur Friedlichen Revolution (1978-1990)

Unterwegs auf ungewohnten Wegen

Die finale Konfrontation mit dem SED-Staat

Kirchliche Wiedervereinigung

Warum die Kirchen den Kommunismus überlebt haben

Anhang

Zeittafel

Mitgliederzahlen der Kirchen in der DDR

Das institutionelle Netzwerk der evangelischen Kirche in der DDR

Abkürzungen

Literaturhinweise

Personenregister