+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Ami go home!

Eine Neuvermessung der Welt | Die Spannungen mit Russland zeigen, dass Deutschland und Europa sich jetzt von Amerika emanzipieren müssen - 120 - 17788857

Buch von Stefan Baron

93780008

nur 25,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
93780008
Im Sortiment seit:
23.04.2021
Erscheinungsdatum:
15.03.2021
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Autor:
Baron, Stefan
Verlag:
Econ Verlag
Econ-Verlag
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Politikwissenschaft
Soziologie, Populäre Darst.
Seiten:
448
Gewicht:
665 gr
Beschreibung
EUROPA ZWISCHEN AMERIKA UND CHINA Das aufstrebende China stellt zunehmend die globale Vormachtstellung Amerikas infrage. Zur Abwehr des Herausforderers verlangt Amerika von Europa, mit ihm in einen neuen Kalten Krieg zu ziehen. Lässt Europa sich darauf ein, gefährdet es jedoch nicht nur den Weltfrieden. Es riskiert auch seinen Wohlstand, eine weitere Integration, seine Werte und die letzte Option darauf, in der Welt von morgen noch eine führende Rolle spielen zu können. Deshalb muss Europa sich von Amerika emanzipieren und politisch, wirtschaftlich sowie militärisch seinen eigenen Weg gehen. Der preisgekrönte Journalist, Bestseller-Autor und China-Experte Stefan Baron liefert eine unsentimentale, konsequente und aufrüttelnde Analyse der geopolitischen Herausforderungen und Chancen für unseren Kontinent.
Information
Ein Plädoyer für eine nötige Neupositionierung Europas im Konflikt zwischen den USA und China
Information zum Autor
Stefan Baron, geboren 1948, hat in Köln und Paris Volkswirtschaft, politische Wissenschaften und Sozialpsychologie studiert und anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kieler Institut für Weltwirtschaft geforscht, ehe er eine preisgekrönte Karriere als Journalist begann. Er arbeitete u.a. als Wirtschaftsredakteur und Finanzkorrespondent beim Spiegel sowie später 16 Jahre als Chefredakteur der WirtschaftsWoche. Der China-Experte gehörte viele Jahre dem Board of Trustees des American Institute for Contemporary German Studies an. Zuletzt war er globaler Kommunikationschef der Deutschen Bank. Heute ist er als Publizist und Berater tätig