+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Zwischen zwei Kontinenten

Geschichte und Gegenwart Zentralamerikas - 4 - 17772941

Taschenbuch von Peter Gärtner

93765316

nur 88,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
Details
Artikel-Nr.:
93765316
Im Sortiment seit:
23.04.2021
Erscheinungsdatum:
13.11.2020
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Autor:
Gärtner, Peter
Verlag:
Aschendorff Verlag
Aschendorff
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Geschichte
Allgemeines, Lexika
Seiten:
943
Reihe:
Studien zur Geschichte und Kultur der iberischen und iberoamerikanischen Länder (Nr. 17)
Gewicht:
1412 gr
Beschreibung
Die vorliegende Monographie unternimmt den Versuch, Zentralamerika in seiner regionalen Gesamtheit vorzustellen. Hier hat sich auf kleinem Raum eine politische, soziale, ökonomische und kulturelle Vielfalt herausgebildet, die diese schmale Landbrücke zwischen zwei Kontinenten und zwei Ozeanen zu einem Laboratorium vergleichender Forschungen macht. Das Buch spannt den Zeitbogen von den vorkolonialen Anfängen bis in die unmittelbare Gegenwart (Stand März 2020), wobei alle sieben Länder, die aus heutiger Sicht zu Zentralamerika gehören, in ihrer regionalen Einbettung analysiert werden. Durch den immanenten Bezug zu jenen Imperien, die für die Region prägend waren und sind (Spanien, Großbritannien, USA), gewinnt die Darstellung außerdem eine globalgeschichtliche Dimension. Auf diese Weise ist eine - im deutschsprachigen Raum - zuvor nicht vorhandene Gesamtdarstellung Zentralamerikas entstanden. Das Buch gliedert sich in sechs Hauptkapitel und einen Anhang mit Chronologie, Glossar, Abkürzungs-, Tabellen-, Karten und Literaturverzeichnis sowie einem Personen- und Ortsnamenregister. Aufbau, Umfang und Materialfülle verleihen der Monographie den Charakter eines Handbuches. Allen, die sich für die Region interessieren oder sich als Studierende und Forschende mit Zentralamerika beschäftigen, steht damit ein neuer, grundlegender Fundus zur Verfügung.