+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Die Geschichte der Seuchen

Buch von Stefan Winkle

93761644

nur 19,95 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
93761644
Im Sortiment seit:
23.04.2021
Erscheinungsdatum:
08.03.2021
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Autor:
Winkle, Stefan
Verlag:
Anaconda Verlag
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Geschichte
Allgemeines, Lexika
Seiten:
1533
Gewicht:
1735 gr
Beschreibung
Ob Schwarzer Tod oder Spanische Grippe, Aids oder Milzbrand - immer wieder wird die Menschheit von furchtbaren Seuchen heimgesucht. Der Medizinhistoriker und Epidemiologe Stefan Winkle schildert in seinem umfassenden Standardwerk mit einzigartiger Sachkenntnis und höchster Informationsdichte die großen Epidemien von der Antike bis heute. Seine Darstellung zeichnet sich durch eine Fülle von kulturhistorischen Fakten, eindrucksvollen Zitaten aus literarischen Beschreibungen und Bildquellen aus und zeigt auf, was wir aus der Geschichte für den Umgang mit heutigen Epidemien lernen können.
Information
. Die Chronologie der Infektionen
. Standardwerk über die großen Krankheiten der Menschheit und ihrer Folgen für Geschichte und Gesellschaft
. Detailliert, Zusammenhänge beschreibend und umfassend recherchiert - ein Buch für Fachleute und Laien
. Von Pest und Pocken über Tuberkulose bis Syphilis und AIDS
. Der Autor Stefan Winkle war Mikrobiologe und Seuchenhygieniker am Robert-Koch-Institut und verfasste mikrobiologische Standardwerke.
Information zum Autor
Stefan Winkle (1911-2006) war ein deutscher Mikrobiologe und Mediziner. Nach dem Medizinstudium arbeitete er als Seuchenhygieniker am Robert Koch-Institut. Er war Professor für Hygiene und Bakteriologie an der Universität Hamburg und der Universität Jena sowie Leiter des Hygienischen Instituts Hamburg.