+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Die Telefonzelle am Ende der Welt

Roman - 200 - 17765553

Buch von Laura Imai Messina

93757536

nur 20,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
93757536
Im Sortiment seit:
23.04.2021
Erscheinungsdatum:
15.03.2021
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Originaltitel:
Quel che affidiamo al vento
Auflage:
Deutsche Erstausgabe
Autor:
Imai Messina, Laura
Übersetzung:
Schwaab, Judith
Verlag:
Btb
btb
Originalsprache:
Italienisch
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Belletristik
Romane, Erzählungen
Seiten:
352
Abbildungen:
10 schwarz-weiße Abbildungen
Gewicht:
485 gr
Beschreibung
Der internationale Bestseller 8 Inspiriert von einer wahren Geschichte

Eine Tagesfahrt von Tokio entfernt steht in einem Garten am Meer einsam eine Telefonzelle. Nimmt man den Hörer ab, kann man dem Wind lauschen - und den Stimmen der Vergangenheit. Viele Menschen reisen zu dem Telefon des Windes, um mit ihren verstorbenen Angehörigen zu sprechen und um ihnen die Dinge zu sagen, die zu Lebzeiten unausgesprochen blieben. So kommt eines Tages auch Radiomoderatorin Yui an den magischen Ort. Im Tsunami von 2011 verlor sie ihre Mutter und ihre kleine Tochter. Yui lernt in dem Garten den Arzt Takeshi kennen, auch er muss ein Trauma verarbeiten. Die beiden nähern sich an, gemeinsam schöpfen sie neuen Mut. Und erlauben sich zum ersten Mal, dem Leben einfach seinen Lauf zu lassen. Ganz gleich, was es für sie vorgesehen hat ...
Information
. Um die Wunden eines Lebens zu heilen, braucht es einen ganz besonderen Ort
. Der internationale Bestseller 8 Inspiriert von einer wahren Geschichte
. In 25 Länder verkauft. Zuletzt auf der Bestsellerliste in Großbritannien
. »Ein Haiku des Herzens.« (The Times, London)
. Für alle LeserInnen von Haruki Murakamis »Mr. Aufziehvogel«, Laetitia Colombani »Der Zopf« und Paulo Coelho »Der Alchimist«.
. »Messina tauscht die westliche Schnelligkeit und rosagefärbte Liebesszenen gegen bedeutungsvollen Minimalismus: ein Blick, ein Atemzug, eine Handbewegung.« (The Times, London)
Information zum Autor
Laura Imai Messina wurde in Rom geboren. Mit dreiundzwanzig Jahren zog sie nach Japan. Ihr Studium an der University of Foreign Studies schloss sie mit dem Doktortitel ab, mittlerweile arbeitet sie als Dozentin an verschiedenen Universitäten. Laura Imai Messina lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Tokio. Ihr Roman "Die Telefonzelle am Ende der Welt" stand in Italien und Großbritannien wochenlang auf der Bestsellerliste und wurde in 25 Länder verkauft.