+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Tschusing Deutsche Bahn today

Klimafreundlich reisen, ohne wahnsinnig zu werden - 25 - 17764670

Taschenbuch von Mark Spörrle und Claas Tatje

93757398

nur 14,90 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
93757398
Im Sortiment seit:
23.04.2021
Erscheinungsdatum:
26.03.2021
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Klappenbroschur
Autor:
Spörrle, Mark
Tatje, Claas
Verlag:
Ehrenwirth Verlag
Lübbe
Originalsprache:
Deutsch
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Belletristik
Humor, Cartoons, Comics
Seiten:
272
Gewicht:
335 gr
Beschreibung
Im Jahr 2030 soll die Deutsche Bahn doppelt so viele Fahrgäste transportieren wie 2015! Ernsthaft? Wird dann alles noch chaotischer? Wie kommt man künftig an einen Sitzplatz? Und wird jemals ein Zug in der richtigen Wagenreihung einfahren? Die Bahnvielfahrer Mark Spörrle und Claas Tatje verraten nicht nur, wie man sich in vollen Zügen durchschlägt und warum der Zwischenwagenbereich schmählich unterschätzt wird, sondern auch, ob Zugfahren wirklich unser Klima retten kann. Ein Überlebensbuch für Bahnkunden und alle, die es werden wollen
Information
Bahnabsurditäten auf den Punkt gebracht




Vom Stiefkind der Nation zur Retterin von Deutschlands Klimaschutzzielen - die Deutsche Bahn ist wieder in aller Munde
Der längst überfällige Nachfolger von Senk ju vor träwelling (Verkaufsauflage von 200.000 Exemplaren)




Fahrgäste der Deutschen Bahn 2019: 2,6 Milliarden
Information zum Autor
Mark Spörrle, Jahrgang 1967, arbeitet als ZEIT-Redakteur und verarbeitet die Absurditäten des Alltags in Kolumnen und Büchern wie im Spiegel-Bahn-Bestseller Senk ju vor träwelling und Der Anschlusszug kann leider nicht warten.

Claas Tatje, Jahrgang 1979, pendelt seit Jahren zwischen seinem Wohnort Hannover und der Hamburger ZEIT-Redaktion. Dort schreibt er im Wirtschaftsressort über die Bahn und andere Mobilitätsthemen. Im Fahrtenbuch des Wahnsinns hat er seine Erfahrungen als Vielfahrer festgehalten.