+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Literaturpreise

Geschichte, Theorie und Praxis - 300 - 17642200

Taschenbuch von Dennis Borghardt , Sarah Maaß und Alexandra Pontzen

93641477

nur 42,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
93641477
Im Sortiment seit:
06.01.2021
Erscheinungsdatum:
12/2020
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Redaktion:
Borghardt, Dennis
Maaß, Sarah
Pontzen, Alexandra
Verlag:
Königshausen & Neumann
K”nigshausen & Neumann, Verlag, GmbH
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Sprachwissenschaft
Allg. u. vergl. Sprachwiss.
Seiten:
303
Gewicht:
470 gr
Beschreibung
Zur Aktualität von Literaturpreisen und Literaturpreisforschung - A. Pontzen / D. Borghardt / S. Maaß: Einleitung. Literaturpreise im gegenwärtigen Literaturbetrieb: Autorenbefragung und Roundtable-Diskussion mit Akteuren aus Kulturbetrieb, Stiftungs- und Verlagswesen - Historische Paradigmen und Entwicklungen - D. Borghardt: Literarische Prämierungen in der Antike - M. Schubert: Der Dichter und sein Henker. Literaturwettstreit und Literaturpreise bis zum Spätmittelalter - J. Wesche: Über die Anfänge der Literaturpreiskultur in der neueren deutschen Dichtung - H. Krauss: Sozialistischer Wettbewerb? Literaturpreise in der DDR - Theorie: Modelle und Funktionen von Literaturpreisen - M. Hutter: Praktiken der Valorisierung und Validierung in Sprachkunstspielen - B. Dücker: Zur kulturökonomischen Struktur von Literaturpreisen - N. Cichon: Trianguläre Konsekrationsprozesse. Gabe und Gegengabe am Beispiel des Thomas-Mann-Preises - D. Borghardt / S. Maaß: Valorisierung, Heterarchisierung und Diversifizierung. Überlegungen zur Modellierung der Literaturpreislandschaft - Politiken und Ökonomien: Literaturpreise in der Praxis - A. J. Wiesand: Literaturpreise im Kontext individueller Kulturförderung - A. Köbrich: Der E.T.A. Hoffmann-Preis der Stadt Bamberg 1989-2018: Eine systematische Analyse der Preisverleihungen eines Autor- und Stadtpreises - A. Schoon: Literaturpreise und europäische Integration - >Win-Win
Information zum Autor
Dennis Borghardt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt »Literaturpreise im deutschsprachigen Raum seit 1990: Funktionen und Wirkungen« an der Universität Duisburg-Essen. Er studierte Germanistik, Latinistik, Gräzistik und Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und wurde 2018 an derselben Universität mit einer Arbeit zur Mechanik, Ästhetik und Poetik in der Antikenrezeption der Frühen Neuzeit promoviert.
Alexandra Pontzen ist Professorin für deutschsprachige Literatur des 18.-21. Jahrhunderts, insb. Gegenwartsliteratur, und Medienkulturwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen; Leiterin eines DFG-Projekts zur Erforschung von Funktionen und Wirkungen von Literaturpreisen. Sie studierte Germanistik, Romanistik, Philosophie und Erziehungswissenschaften in Bonn und Toulouse.
Dr. Sarah Maaß ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt »Literaturpreise im deutschsprachigen Raum seit 1990: Funktionen und Wirkungen« an der Universität Duisburg-Essen. Sie studierte angewandte Literatur- und Kulturwissenschaft an der TU Dortmund und wurde 2018 an der WWU Münster mit einer Arbeit zur Ethologie von Roland Barthes, Robert Musil und Robert Walser promoviert.