+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Die traut sich was!

Geschichten aus dem Leben einer Fernsehjournalistin - 250 - 17534338

Buch von Katrin Huß

93533377

nur 19,99 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
93533377
Im Sortiment seit:
28.11.2020
Erscheinungsdatum:
11/2021
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Autor:
Huß, Katrin
Verlag:
Kopp Verlag
Kopp Verlag e.K.
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Theater
Ballett, Film, Fernsehen
Seiten:
288
Abbildungen:
gebunden mit Schutzumschlag
Gewicht:
431 gr
Beschreibung
Nichts bewegt sich in deinem Leben, wenn du dich nicht selbst bewegst!Katrin Huß bewegte Tausende Menschen, als sie auf dem Höhepunkt ihrer Fernsehkarriere einfach ausstieg. Seit 1992 in der Medienwelt zu Hause, gehörte sie zu den Publikumslieblingen im MDR-Fernsehen. Mehr als 20 Jahre lang arbeitete sie bei Funk und Fernsehen, unter anderem für das Nachmittagsmagazin Hier ab vier, später MDR um 4. Sie interviewte rund 2000 Gäste aus allen Lebensbereichen und bereiste als Reporterin für den MDR die Welt.Wie ein Interview die Karriere der Moderatorin beendeteIm Januar 2016 interviewte sie in MDR um 4 Professor Hans-Joachim Maaz. Der Psychotherapeut und Autor ist ein Kritiker der Merkel'schen Flüchtlingspolitik. In dem Interview vertrat Maaz die Ansicht, dass es unmöglich sei, alle Flüchtlinge in Deutschland zu integrieren. Die Zuschauer reagierten begeistert auf die Offenheit und Ausführlichkeit, mit der über das Thema gesprochen wurde. Doch innerhalb des MDR brach ein Sturm der Entrüstung über Katrin Huß herein. In mehreren Gesprächen wurde sie von Vorgesetzten aufs Heftigste kritisiert. Man warf ihr vor, Professor Maaz nicht genügend widersprochen zu haben. Ihr wurde unterstellt, sie hätte »Naziwörter« in den Mund genommen, wie »Überfremdung«, und die ganze Sendung wäre wie eine Pegida-Demo gewesen.»Sie sind haftbar und verantwortlich für das, was die Gäste in der Sendung sagen, und Sie haben politisch einzuschreiten im Sinne des MDR.« MDR-ChefredakteurKatrin Huß wurde im MDR massiv unter Druck gesetzt und gemobbt. In diesem Buch beschreibt die Journalistin in allen Einzelheiten die Demütigungen, Beleidigungen und Schikanen, denen sie ausgesetzt war. Der schockierende Bericht enthüllt nicht nur die politische Einseitigkeit des öffentlich-rechtlichen MDR, er beleuchtet auch die äußerst bedenklichen Zustände bei diesem Sender.Macht Fernsehen (machen) glücklich? Die Antwort darauf fand Katrin Huß im Yoga und auf ihren Reisen durch Indien. Ehrlichkeit, Respekt und Wertschätzung fehlten ihr in der »Sende-Anstalt«. Sie zog die Konsequenzen.Die traut sich was! ist auch ein sehr persönliches Buch über Katrin Huß. Sie erzählt aus ihrem Leben, sagt ihren Zuschauern danke und macht ihren Lesern Mut, sich in ihrem Leben mehr zuzutrauen.»Hier habe ich aufgeschrieben, was meinen Traumberuf zum Albtraum machte und wie und wodurch ich stark genug wurde, endlich aufzuwachen.« Katrin Huß in ihrem Vorwort
Information zum Autor
Katrin Huß wurde am 8. Mai 1969 in Wolfen geboren und wuchs in Delitzsch auf. Sie studierte Journalistik und Sportwissenschaften an der Universität Leipzig. Während ihres Studiums arbeitete sie bereits bei Radio PSR und Radio Leipzig als Moderatorin und Reporterin. 1995 begann sie ein Volontariat beim Mitteldeutschen Rundfunk und wurde im selben Jahr als neues »MDR-Gesicht« entdeckt. Von da an moderierte sie die unterschiedlichsten Sendeformate, unter anderem 18 Jahre lang MDR um 4 und 8 Jahre lang Café Trend. Sie bereiste als Reporterin die Welt, lief den New York City Marathon, bestieg den Kilimandscharo in Tansania und berichtete über ihr Himalaya-Trekking zum Mount Everest.

Macht Fernsehen (machen) glücklich? Die Antwort darauf fand sie im Yoga und auf ihren Reisen durch Indien. Ehrlichkeit, Respekt und Wertschätzung fehlten ihr in der »Sende-Anstalt«. Sie zog die Konsequenzen und verlängerte 2016 ihren Vertrag nicht. Heute ist sie weiterhin als Moderatorin tätig, unter anderem für NuoViso.TV. Sie hält Vorträge über ihre Reisen und Pilgerabenteuer auf dem Jakobsweg und arbeitet an ihrem ersten eigenen Musikalbum.