+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Leaks aus dem Lehrerzimmer

Mein Jahr als Lehrerin an der Grundschule des Grauens - 200 - 17409867

Taschenbuch von Katha Strofe

93408922

nur 12,99 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
93408922
Im Sortiment seit:
13.11.2020
Erscheinungsdatum:
11/2021
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Auflage:
Taschenbuchausgabe
Autor:
Strofe, Katha
Verlag:
Schwarzkopf + Schwarzkopf
Schwarzkopf & Schwarzkopf
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Ratgeber
Sonstiges
Seiten:
207
Gewicht:
236 gr
Beschreibung
»Die Geheimhaltungsklausel in meinem Arbeitsvertrag sagt, ich darf dieses Buch nicht schreiben. Mein Gewissen sagt, ich muss dieses Buch schreiben.« Katha Strofe, Lehrerin

Leider nicht bloß Kinderkacke: Ein schwarzhumoriger Brennpunkt-Bericht aus dem Inneren einer gescheiterten Berliner Schule.
Lernen Sie, wenn schon die Kinder nichts lernen, wie man Problemschüler-Poker spielt, warum Lehrer und Schüler in der Schule die Mitarbeit verweigern, was Niveau-Limbo bedeutet, wie Rassismus in Kinderschuhen aussieht, weshalb Quereinsteiger schnell wieder gradlinig aussteigen, und wie die Politik durch beeindruckend schlechte Entscheidungen die Abwärtsspirale des Bildungssystems noch zusätzlich antreibt.
Nachdem die selbstbewusste Lehrerin Katha Strofe an einer Oberschule mit Wachschutz gearbeitet hat, glaubt sie mit allen Wassern gewaschen zu sein. Doch an der Kaspar-Hauser-Grundschule wird sie von ihrem hohen Ross direkt in ein Haifischbecken befördert. Hilflosigkeit und Wut über die miserablen Zustände an dieser (Ein-)Bildungseinrichtung haben sie zu einer tragisch-komischen Tatsachenschilderung bewegt, die kein Auge trocken lässt.
Information zum Autor
Katha Strofe, die ihren richtigen Namen nicht nennen darf, ist ausgebildete Lehrerin, Anfang 30 und lebt in Berlin. Sie hat zwar an der Kaspar-Hauser-Schule das Handtuch geworfen, unterrichtet an einer anderen Schule aber weiterhin, und das sehr gern.