+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Konstantinopel 1453

Die letzte Schlacht - 500 - 17134272

Buch von Roger Crowley

93134550
Zum Vergrößern anklicken

nur 25,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
  • Inhaltsverzeichnis
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
93134550
Im Sortiment seit:
14.10.2020
Erscheinungsdatum:
10/2020
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Originaltitel:
The Last Great Siege
Autor:
Crowley, Roger
Übersetzung:
Dierlamm, Helmut
Freundl, Hans
Verlag:
wbg Theiss
wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Geschichte
Mittelalter
Seiten:
285
Gewicht:
585 gr
Beschreibung
Showdown am Bosporus: Die Eroberung Konstantinopels und der Untergang des Byzantinischen Reichs Am 6. April 1453 lässt Sultan Mehmet II. seine Truppen vor Konstantinopel aufmarschieren. New York Times Bestseller-Autor Roger Crowley führt den Leser mitten in das dramatische Geschehen und erzählt, was zu diesem historischen Augenblick führte und was danach folgte. Sieben Wochen lang bieten 7000 Verteidiger dem riesigen türkischen Heer erbittert Paroli. Am Dienstag, den 29. Mai, bricht schließlich das Unheil über sie herein. Nach zwei Monaten Belagerung und Dauerbeschuss wird Konstantinopel erstürmt. Ein Wendepunkt der Weltgeschichte: packend erzähltes Buch über den Fall von Byzanz Spannend und anschaulich wie ein Roman, aber mit allen Fakten der Geschichtswissenschaft Die Republik Venedig und das Osmanische Reich: ihr Kampf um die Macht am Bosporus Krieg, Plünderungen und religiöser Eifer: die Türkenkriege als Folge der Kreuzzüge Die letzten Tage des christlichen Konstantinopels und das Ende einer 2000 Jahre alten Kultur Der Fall Konstantinopels - eine Geschichte von Mut, Erfindungsgeist und Grausamkeit Die Eroberung Konstantinopels, einer der mächtigsten Städte des Mittelalters, ist eines der bedeutendsten Ereignisse der Geschichte. Die stark befestigte Stadt stand als letztes Bollwerk zwischen den Türken und ihrem Vormarsch auf Europa. Doch nach dem vierten Kreuzzug war Konstantinopel so nachhaltig geschwächt, dass eine Eroberung möglich erschien. Mit der Niederlage gegen das osmanische Heer endete das Byzantinische Reich. Das einstige Zentrum der Christenheit wurde islamisch. Nur wenige Jahre später stehen die Türken vor Wien, im Herzen Europas. Roger Crowleys bewegende Chronik ist eine Geschichte von menschlichem Mut und Grausamkeit, von technischem Erfindungsgeist, Glück und Feigheit, von Kriegstaktiken und religiösem Fanatismus. Historie zum Mitfiebern!
Information zum Autor
Roger Crowley hat am Emmanuel College, Cambridge, Englische Literatur unterrichtet. Dem Mittelmeer und der Geschichte seiner Anrainer galt früh sein Interesse. In der mediterranen Welt ist er zuhause, er hat auf Malta und in Istanbul gelebt. Heute wohnt er mit Familie in Gloucestershire, England und arbeitet als freier Sachbuchautor. Seine Bücher sind vielfach ausgezeichnet, u. a. als New York Times Bestseller.
Inhaltsverzeichnis
Prolog: Der Goldene Apfel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
1 Das brennende Meer. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
2 Der Traum von Istanbul. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
3 Sultan und Kaiser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
4 Das »Messer an der Kehle« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
5 Die dunkle Kirche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70
6 Die Mauer und die Kanone . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83
7 Zahlreich wie die Sterne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
8 Die schrecklichen Posaunen des Jüngsten Gerichts . . . . . . . . . . . . . . . . 114
9 Ein Wind von Gott . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
10 Ströme von Blut. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 141
11 Furcht einflößende Maschinen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 158
12 Omen und böse Vorzeichen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 176
13 »Merkt euch den Tag«. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 189
14 Die verriegelten Tore . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 205
15 Eine Handvoll Staub . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219
16 Der gegenwärtige Schrecken der Welt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 236
Epilog: Ruhestätten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 250
Über die Quellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 258
Anmerkungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 263
Bibliografie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 274
Danksagung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 280
Register . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 281
Bilder