+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Der Fall von Akkon

Der letzte Kampf um das Heilige Land - 250 - 13037638

Buch von Roger Crowley

92976211
Zum Vergrößern anklicken

nur 28,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
  • Inhaltsverzeichnis
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
92976211
Im Sortiment seit:
17.09.2020
Erscheinungsdatum:
09/2020
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Originaltitel:
The Accursed Tower
Autor:
Crowley, Roger
Übersetzung:
Juraschitz, Norbert
Verlag:
wbg Theiss
wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)
Originalsprache:
Englisch
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Geschichte
Mittelalter
Seiten:
288
Abbildungen:
35 schwarz-weiße Abbildungen, 16 Tafeln
Gewicht:
521 gr
Beschreibung
Das Ende der Kreuzzüge: Eine mittelalterliche Schlacht epischen Ausmaßes Im Frühjahr 1291 rückt eine gewaltige muslimische Streitmacht gegen die von den Kreuzrittern verteidigte Küstenstadt Akkon an. Ihre günstige Lage hatte sie von jeher zu einem wichtigen Dreh- und Angelpunkt für Handel gemacht. In der Zeit der Kreuzzüge wurde sie zu einem strategischen Landeplatz für die europäischen Ritterorden. Als sie am 18. Mai 1291 schließlich fällt, bedeutet das nicht nur eine militärische Niederlage, sondern gleichzeitig das Ende des Traums von einem christlich beherrschten Königreich Jerusalem. Der Sachbuch-Autor Roger Crowley erzählt die wechselvolle Geschichte der Kreuzzüge bis zu ihrem blutigen Ende durch die Schlacht um Akkon. Detaillierte Studie des Falles von Akkon anhand zahlreicher Primärquellen, inklusive bisher unübersetzter arabischer Berichte Geschichte und Hintergründe der Kreuzzüge ins Heilige Land bis zur Belagerung von Akkon Heiliger Krieg: Mamluken gegen Kreuzfahrer, Muslime gegen Christen - welche Beweggründe außer religiösem Fanatismus waren ausschlaggebend? Versklavte Elitesoldaten, Riesenkatapulte und griechisches Feuer: kenntnisreiche Darstellung mittelalterlicher Kriegsführung Der Verfluchte Turm: Symbol des jahrhundertelangen Kampfes zwischen Franken und Sarazenen Akkon: Schauplatz eines 200 Jahre andauernden Konflikts Vom Verlauf des Kampfs um die Stadt am Mittelmeer berichten christliche und muslimische Augenzeugen unterschiedlich. Roger Crowley macht aus den Quellen beider Seiten ein spannendes Ganzes die Geschichte der Kreuzzüge bis zu ihrem Ende, informativ und umfassend dargestellt. Ein Sachbuch, das Wissen vermittelt und gleichzeitig von der ersten bis zur letzten Seite fesselt der Beweis, dass Geschichtsbücher nicht trocken sein müssen!
Information
Der epische Kampf um die letzte Bastion der Kreuzfahrer im Heiligen Land
Szenisch erzählt von Bestseller-Autor Roger Crowley
Zeigt die fesselnde Geschichte und Hintergründe der Kreuzzüge anhand von Augenzeugen-Quellen und bisher unübersetzter arabischer Berichte
Information zum Autor
Roger Crowley hat am Emmanuel College, Cambridge, Englische Literatur unterrichtet. Dem Mittelmeer und der Geschichte seiner Anrainer galt früh sein Interesse. In der mediterranen Welt ist er zuhause, er hat auf Malta und in Istanbul gelebt. Heute wohnt er mit Familie in Gloucestershire, England und arbeitet als freier Sachbuchautor. Seine Bücher sind vielfach ausgezeichnet, u. a. als New York Times Bestseller.
Inhaltsverzeichnis
Karten 9
Prolog Der Verfluchte Turm 13
1 Das Zweite Königreich Jerusalem 21
2 Tod am Nil 36
3 Zwischen Mamluken und Mongolen 56
4 Der Löwe von Ägypten 68
5 Ein Welpe, der eine Dogge ankläfft 90
6 Krieg dem Feinde 111
7 »Meine Seele sehnte sich nach dem Dschihad« 127
8 Das rote Zelt 141
9 »Donnerschläge, Blitze« 157
10 Ausfälle 175
11 Verhandlungen 189
12 »Seht die Wunde!« 207
13 Der furchtbare Tag 221
14 »Alles war verloren« 234
Epilog Ein Wohnort für Schlangen 250
Anhang 255
Dank 256
Anmerkung zu den Namen 257
Kurze Zeittafel der Kreuzzüge ins Heilige Land 259
Die Quellenlage zum Fall von Akkon 261
Bibliografie 266
Anmerkungen 273
Bildnachweis 280
Register 285
Bilder