+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Antisemitismus in der Sprache

Warum es auf die Wortwahl ankommt - 8000 - 16959569

Taschenbuch von Ronen Steinke

92960058
Zum Vergrößern anklicken

nur 8,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
92960058
Im Sortiment seit:
10.09.2020
Erscheinungsdatum:
14.09.2020
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Klappenbroschur
Autor:
Steinke, Ronen
Verlag:
Bibliograph. Instit. GmbH
Bibliographisches Institut
Imprint:
Duden
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Sprachwissenschaft
Allg. und Vergleichende
Seiten:
64
Gewicht:
94 gr
Beschreibung
Antisemitismus durchzieht viele Bereiche des gesellschaftlichen Lebens, offen oder versteckt tritt er uns entgegen. Es sind Beleidigungen und Drohungen, die ausgestoßen werden. Aber es gibt auch subtilere Äußerungen. Und welche Rolle spielen Wörter aus dem Jiddischen wie "Mischpoke" oder "mauscheln", die Bestandteil unserer Alltagssprache sind?
Information
- Die Zahl antisemitischer Straftaten steigt derzeit in Deutschland und Europa. Die gesellschaftliche Diskussion gewinnt an Brisanz.
- Welchen Beitrag leisten Wörter, leistet Sprache bei der Verbreitung von Antisemitismus?
- von Ronen Steinke (*1983), einem der profiliertesten politischen Journalisten der jüngeren Generation, Autor der Biografie über Fritz Bauer, die preisgekrönt verfilmt wurde
Information zum Autor
Ronen Steinke ist Redakteur und Autor bei der "Süddeutschen Zeitung". Er promovierte über Kriegsverbrechertribunale von 1945 bis heute. Sein bisher wohl bekanntestes Buch, die Biografie über Fritz Bauer, Ermittler und Ankläger der Frankfurter Auschwitz-Prozesse, wurde verfilmt und in mehrere Sprachen übersetzt.
Bilder