+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Die Anbetung

Über eine Superideologie namens Digitalisierung - 300 - 16923598

Taschenbuch von Marie-Luise Wolff

92922599
Zum Vergrößern anklicken

nur 22,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
  • Inhaltsverzeichnis
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
92922599
Im Sortiment seit:
28.08.2020
Erscheinungsdatum:
09/2020
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Autor:
Wolff, Marie-Luise
Verlag:
Westend
Westend Verlag GmbH
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Politikwissenschaft
Soziologie, Populäre Darst.
Seiten:
272
Gewicht:
395 gr
Beschreibung
Das Ausmaß der digitalen Risiken ist noch nicht einmal annähernd klar geworden

Die modernen Monopolisten Apple, am*z**, f*c*b**k oder Google verdienen Milliarden mit dem Verkauf unserer persönlichsten Daten. Ohne entsprechende Aufklärung oder gar Gegenleistung verkaufen sie private Informationen, die auch zur Überwachung und Manipulation missbraucht werden. Mit der Worthülse Digitalisierung haben die Datenmonopolisten eine neue Superideologie erfunden, die alles rechtfertigt was sie tun. Der digitale Konsument wird zunehmend selbst zum Produkt und Instrument der Algorithmen.
Die erfolgreiche Managerin Marie-Luise Wolff weiß um die immensen Chancen der aktuellen Dynamik - umso mehr kritisiert sie die Entwicklung zu einer sinnlos durch-digitalisierten Wirtschaft und ent-analogisierten Gesellschaft. Sie fordert ein radikales Umdenken und ein Ende der Anbetung digitaler Trugbilder, die weder Fortschritt noch Werte schaffen. Es ist Zeit für eine sinngebende Ökonomie, die sich von digitalem Spielzeug mit echten Problemlösungen absetzt.
Information
! Mehrfache Topmanagerin

! Gefragter Gast in politischen Talkshows

! Wie wir uns den Tech-Konzernen ausliefern
Information zum Autor
Dr. Marie-Luise Wolff (1958) leitet als Vorstandsvorsitzende die ENTEGA AG, einen der großen deutschen Energieversorger in öffentlicher Hand, und ist Präsidentin des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW). Die studierte Anglistin und Musikwissenschaftlerin hat über 30 Jahre Erfahrung in den verschiedensten Positionen der deutschen Industrie gesammelt. Darüber hinaus sitzt sie in zahlreichen Gremien und Aufsichtsräten, unter anderem im Hochschulrat der Technischen Universität Darmstadt, im Aufsichtsrat der Uniklinik Köln und im Kuratorium der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Sie lebt in Darmstadt und Köln.
Inhaltsverzeichnis
Worum es mir geht 9

1 Prolog 15

2 Die Erosion der Kommunikation: Wie sie entsteht undwas daraus folgt
Multi-Lifing 27
Digitale Ohnmacht 41

3 Hyperreichtum und Digitalisierung:
Wie die großen Digitalkonzerne ihr Geld verdienen und welche Risiken daraus entstehen
Monopole und Weltverkäufer 53
Techniken der Plattformökonomie 67
Umsonst-Strategien 74
Die Convenience-Formel 86

4 Geldverbrennung im Silicon Valley: Warum Start-ups nicht mehr glänzen
Erfinder-Männer 100
Wagniskapital 118
Geisterrestaurants 133
Orwell und das 21. Jahrhundert 142

5 Die digitale Welt von innen: Über die innere Verfasstheit digitaler Unternehmen im amerikanischen Westen
Echokammern 159
Gehirnkitzler 175
Zukunft ohne Arbeit? 185
Die Künstlichkeit künstlicher Intelligenz 195

6 Der digitale Konsument: Wie man zum Instrument
von Algorithmen wird
Bauchgefühle 209
Nudging 222
Hypernudging 232

7 Wegweiser
Das Ende der Anbetung 245
Wegweiser im persönlichen Umgang
mit dem Digitalen 261
Mögliche strukturelle Maßnahmen für eine
Verbesserung der digitalen Bilanz 264

Anmerkungen 267
Bilder