+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Staats-Antifa

Die heimliche Machtergreifung der Linksextremisten - 250 - 16870682

Buch von Christian Jung

92871136

nur 19,99 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
Details
Artikel-Nr.:
92871136
Im Sortiment seit:
12.08.2020
Erscheinungsdatum:
07/2021
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Autor:
Jung, Christian
Verlag:
Kopp Verlag
Kopp Verlag e.K.
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Politikwissenschaft
Soziologie, Populäre Darst.
Seiten:
285
Gewicht:
427 gr
Beschreibung
Der ewige Traum vom sozialistischen Klassenkampf - jetzt finanziert mit Ihren Steuergeldern!


Im Jahr 2001 öffnete die rot-grüne Bundesregierung unter Gerhard Schröder und Joschka Fischer der linksextremen Szene die Steuertöpfe. Seitdem hat die Antifa einen beispiellosen Aufschwung erlebt. Linksextreme Gruppierungen, die Brand- und Sprengstoffanschläge gegen Polizei, Bundeswehr und Deutsche Bahn verüben, wurden damals bereits eingeplant und vorsorglich dem effektiven Zugriff durch den Verfassungsschutz entzogen.

Bei der Revolution gegen die freie Gesellschaft soll nichts mehr dem Zufall oder gar dem Wählerwillen überlassen werden.




Die radikale Linke nistete sich in allen Bereichen der Gesellschaft ein und hat den Staat gekapert. Erste Erfolge zeichnen sich bereits deutlich ab: ausgehebelte Asylgesetze, unterwanderte Verfassungsgerichte, Gesinnungsjournalismus, verharmloste linksextremistische Gewalt.

Antifa: Terror und Gewalt, vom Staat bestellt und bezahlt!


Jahrelange Recherchen des Linksextremismus-Experten Christian Jung enthüllen schier Unglaubliches:

Der »Kampf gegen Rechts« begann mit einer Lüge ... der viele weitere folgten.
Früher kamen die Millionen für den Linksextremismus aus der DDR, heute über die Steuergelder von jedem Bundesbürger.
Sicherheitsbehörden und Verfassungsschutz manipulieren die Zahlen linksextremer Straftaten.
Der Verein eines Antifa-Autors, der Millionen aus der Staatskasse erhält.
Eine frühere RAF-Sympathisantin verdient heute ihr Geld in der Asylindustrie - finanziert von der »Sparkasse«!
Wie Behörden linksmotivierte Straftaten gegen Polizeibeamte verheimlichen.
Ob bei der SPD, den Grünen oder den Linken: Bundestagsbüros als Extremistentreffs.
Ein Linksextremist der Antifa als Tagesschau -Reporter.
Linksextremes aus dem Äther: GEZ-Gebühren fürs Antifa-Radio.
Wie kommen Verfassungsfeinde zum Verfassungsschutz?
Wie Linksextremisten Verfassungsrichter werden.
Internes aus dem Verfassungsschutz: Ein Gutachten entlarvt die Meinungspolizei.



Christian Jung deckt die Vernetzung der linksextremen Szene mit staatlichen Institutionen und Parteien auf. Er beleuchtet deren Einfluss auf Sicherheitsbehörden, Verfassungsgerichte und Mainstream-Medien.

Christian Jung widmet sein Buch »den weit über 100 Millionen Opfern des linken Terrors, die, statt das verheißene Paradies vorzufinden, in den Kerkern, im Gulag und den Massengräbern linker Utopisten und Revolutionäre landeten. Mögen sie uns Mahnung genug sein, diese Wege nicht erneut zu beschreiten, die immer so harmlos beginnen und doch so tragisch enden«.
Information zum Autor
Christian Jung, Jahrgang 1966, war bis zum Jahr 2010 als Beamter der Münchner Ausländerbehörde für Ausweisungen und Abschiebungen zuständig. Mittlerweile ist er hauptberuflicher Journalist und berichtet seit fast einem Jahrzehnt vor allem über Linksextremismus und dessen Vernetzungen in Politik, Behörden und Parlamenten. Dabei entstanden nicht nur zahllose Artikel und etliche Videobeiträge wie etwa über die Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg, sondern auch die Dokumentationsreihe Der Links-Staat, zu der 2016 das gleichnamige Buch erschien, beides im Kopp Verlag. Seit 2018 gehört Jung als Sachverständiger der »Enquetekommission Linksextremismus« im Landtag von Sachsen-Anhalt an. Mit Staats-Antifa legt er nun sein zweites Buch vor.