+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Was nicht mehr im Duden steht

Eine Sprach- und Kulturgeschichte - 5000 - 16807307

Taschenbuch von Peter Graf

92807775
Zum Vergrößern anklicken

nur 10,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
92807775
Im Sortiment seit:
07.08.2020
Erscheinungsdatum:
12.08.2020
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Autor:
Graf, Peter
Verlag:
Bibliograph. Instit. GmbH
Bibliographisches Institut GmbH
Imprint:
Duden
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Sprachwissenschaft
Allg. u. vergl. Sprachwiss.
Seiten:
237
Gewicht:
275 gr
Beschreibung
Flugmaschine, Überschwupper, Zugemüse, Federbüchse, Fagöttchen und Nebelbild - diese Wörter stehen nicht mehr im Duden. Wann und warum wurden sie entfernt? Ein spannendes zeit- und kulturhistorisches Panorama eröffnet sich unter diesem neuen Blickwinkel auf das berühmte Wörterbuch: Es wird einmal nicht beleuchtet, welche Wörter neu aufgenommen werden, sondern nach dem Gegenteil gefragt.
Information
- Die ideale Ergänzung zum Duden 1
- Erweitert um ein Kapitel zu den jüngsten Streichungen aus dem neuen Rechtschreibduden- Mit unterhaltsamen Erklärungen, Anekdoten und kulturhistorischen Hintergründen
- Der (ehemalige) Duden-Wortschatz im Kontext von über einem Jahrhundert Sprach- und Kulturgeschichte
- Thematisch und nach Epochen angeordnet
- Einige Beispiele: Automatenrestaurant, Ansteckärmel, Selbstwählferndienst, Jahr-2000-fähig
Information zum Autor
Peter Graf arbeitet seit über 20 Jahren als Lektor und Verleger. Er hat unzählige Publikationen betreut, vor allem Kunst- und Fotobücher, Sachbücher und belletristische Titel. Vielen von ihnen sind Bestseller geworden und haben Preise erhalten. Ein Schwerpunkt seiner publizistischen Arbeit ist die Wiederentdeckung vergessener Texte, wie etwas des Werks "Der Reisende" von Ulrich Alexander Boschwitz. Er stellte ebenfalls eine "Ungemein eigensinnige Auswahl unbekannter Wortschönheiten aus dem Grimmschen Wörterbuch" zusammen.
Bilder