+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Florence Nightingale

Die Frau hinter der Legende - 500 - 16051504

Buch von Hedwig Herold-Schmidt

92061290
Zum Vergrößern anklicken

nur 30,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
  • Inhaltsverzeichnis
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
92061290
Im Sortiment seit:
13.03.2020
Erscheinungsdatum:
03/2020
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Autor:
Herold-Schmidt, Hedwig
Verlag:
wbg Theiss
wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Geschichte
Neuzeit
Seiten:
320
Abbildungen:
9 schwarz-weiße Abbildungen
Informationen:
mit Schutzumschkag
Gewicht:
520 gr
Beschreibung
Weder Engel noch Emanze: Portrait einer kontroversen Persönlichkeit Reformerin, Gesundheitsexpertin oder psychisch labile Intrigantiner - war Florence Nightingale wirklich? Schon zu Lebzeiten begannen Heroisierung und Mythenbildung, gleichzeitig musste sie sich auch immer wieder scharfe Kritik gefallen lassen. Die Historikerin Hedwig Herold-Schmidt hat sich auf Spurensuche begeben und zeichnet das Bild einer faszinierenden Frau, die oft mit den Beschränkungen ihrer Zeit kämpfte: Kindheit und Jugend: Eine ausgezeichnete Ausbildung, aber wenig Raum zur Entfaltung Ausgedehnte Reisen und erste Überlegungen zur Krankenpflege Krimkrieg: Konflikte mit Militärführung und Verehrung durch einfache Soldaten Wieder Zuhause: Einsatz als Expertin für öffentliche Gesundheitsfürsorge trotz Invalidität Eine fesselnde Biografie, die interessante Anekdoten mit einem spannenden Gesellschaftsportrait des 19. Jahrhunderts verbindet! Eine mutige Vorkämpferin für Gesundheitswesen, Krankenpflege und Frauenrechte Florence Nightingale war weit mehr als die gütige "Lady with the Lamp" im Kriegslazarett. Wieder aus dem Krimkrieg zurückgekehrt, setzte sie ihre Bekanntheit Zeit ihres Lebens für Reformen in Gesundheits- und Sanitätswesen ein. Sie war die Begründerin der weltlichen Krankenpflege durch Frauen, beschäftigte sich mit Kolonialfragen in Indien und gilt als Pionierin der Statistik. Ihr Eintreten für Sozialreformen und der Kampf für Frauenrechte brachten ihr nicht nur Freunde ein. Die Autorin setzt Lob und Kritik an dieser vielschichtigen Persönlichkeit in Bezug zu den Möglichkeiten und Grenzen für Frauen im 19. Jahrhundert. Das Ergebnis ist ein faszinierendes Leseerlebnis über die Geschichte der persönlichen Emanzipation einer Frau, die mehr sein wollte als schmückende Gesellschaft in einem Salon.
Information
200. Geburtstag am 12. Mai 2020
Die Pionierin der modernen Krankenpflege: Erstes differenziertes Porträt der außergewöhnlichen Frau
Neubewertung jenseits von Glorifizierung und Pauschalkritik
Zeigt auch die Gesundheitsexpertin, Sozialreformerin und Statistikerin
Basiert auf bisher nicht zugänglichen Dokumenten und Quellen
Information zum Autor
Dr. Hedwig Herold-Schmidt studierte Mittlere und Neuere Geschichte, Völkerkunde und Politikwissenschaften in Köln und München. Seit 2005 ist sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Kulturgeschichte des Seminars für Volkskunde/Kulturgeschichte der Friedrich-Schiller-Universität Jena tätig. Forschungsschwerpunkte sind das 19. und 20. Jh., Kultur- und Sozialgeschichte von Gesundheit und Krankheit, Adels- und Pressegeschichte, Festkulturen und Religiosität in der Moderne.
Inhaltsverzeichnis
Inhalt
Vorwort 7
Die Nightingales. Eine viktorianische Familie 10
Eine komplizierte Kindheit und Jugend (1820-1839) 22
Das Ringen um ein sinnvolles Leben (1839-1847) 45
Auf Reisen (1847-1850) 64
Pflege als Lebensaufgabe (1850-1854) 85
Der Krimkrieg (1854-1856) 96
Reformerin und Invalidin (1856-1870) 145
Religion und Theologie 177
Krankenhauser und offentliches Gesundheitswesen (1856-1870) 189
Indien, die "Perle des Empire" (1857-1895) 213
Frauenfrage und Frauenrechte 231
Die Nightingale School (1870-1900) 253
Neue Projekte in der Pflege (1870-1895) 273
Die Legende lebt (1895-1910) 287
Ikone, Mythos, Zerrbild 294
Literaturverzeichnis 308
Register 317
Bilder