+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Die Kunst des Miteinander-Redens

Über den Dialog in Gesellschaft und Politik - 1000 - 15889901

Buch von Bernhard Pörksen und Friedemann Schulz Von Thun

91899570
Zum Vergrößern anklicken

nur 20,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
91899570
Im Sortiment seit:
13.02.2020
Erscheinungsdatum:
17.02.2020
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Auflage:
3. Auflage von 1920
3. Auflage
Autor:
Pörksen, Bernhard
Schulz Von Thun, Friedemann
Verlag:
Hanser, Carl GmbH + Co.
Hanser, Carl
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Politikwissenschaft
Soziologie, Populäre Darst.
Seiten:
222
Gewicht:
340 gr
Beschreibung
Hass und Hetze, Gerüchte und Falschmeldungen verbreiten sich rasend schnell. Öffentliche Debatten eskalieren zum giftigen Streit. Und in der Breite der Gesellschaft regiert die Angst vor dem Schwinden des gesellschaftlichen Zusammenhalts und dem Ende von Respekt und Vernunft.

Der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen und der Kommunikationspsychologe Friedemann Schulz von Thun, zwei prominente Vertreter ihres Fachs, analysieren den kommunikativen Klimawandel. Sie zeigen Auswege aus der Polarisierungsfalle in Zeiten der großen Gereiztheit und der populistischen Vereinfachungen und entwerfen eine Ethik des Miteinander-Redens, die Empathie und Wertschätzung mit der Bereitschaft zum Streit und zur klärenden Konfrontation verbindet.
Anschaulich und mit vielen Beispielen führen sie vor, wie sich Diskussionen und Debatten verbessern lassen und wie die Kunst des Miteinander-Redens zu einer Schule der Demokratie und des guten Miteinander-Lebens werden könnte.
Information
Bernhard Pörksen und Friedemann Schulz von Thun sind Deutschlands wichtigste Experten für Medien und Kommunikation

Hass und Lügen bedrohen die freie Gesellschaft

Wie können wir uns der kollektiven Erregung widersetzen?
Information zum Autor
Bernhard Pörksen, Jahrgang 1969, ist Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen und bekannt durch seine Arbeiten zur Skandalforschung (u.a. Der entfesselte Skandal, mit H. Detel) sowie seine Bücher mit dem Kybernetiker Heinz von Foerster und dem Psychologen Friedemann Schulz von Thun. Bei Hanser erschien 2018 "Die große Gereiztheit. Wege aus der kollektiven Erregung".
Bilder