+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Hyperion oder Der Eremit in Griechenland

Ungekürzte Lesung mit Jens Harzer und Doris Wolters (5 CDs) - 500 - 15831110

Audio-CD von Friedrich Hölderlin

91840331
Zum Vergrößern anklicken

nur 19,29 €

Sie sparen 0,71 € (4 %) gegenüber dem alten Preis von 20,00 €
(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
91840331
Im Sortiment seit:
24.01.2020
Erscheinungsdatum:
24.01.2020
Medium:
Audio-CD
Inhalt:
5 Audio-CDs
Autor:
Hölderlin, Friedrich
Vorleser:
Harzer, Jens
Wolters, Doris
Verlag:
Audio Verlag Der GmbH
Der Audio Verlag
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Belletristik
Romane, Erzählungen
Gattung:
Hörbuch
Laufzeit:
398 Minuten
Gewicht:
155 gr
Beschreibung
Als Eremit blickt Hyperion auf sein Leben zurück. In Berührung gekommen mit der Liebe, geschlagen im Krieg, ins Exil gegangen und wieder zurückgekehrt, kämpfte er für seine Ideale und eine neue Gesellschaft - und scheiterte. Erst in der Einsamkeit der Natur gelingt es ihm, seinen Frieden mit sich und der Welt zu machen. Parabelhaft scheinen in Hyperions Schicksal universell menschliche Themen auf, die bis heute Gültigkeit haben. Der Briefroman verbindet Klassik mit Romantik, Philosophie mit Zeitkritik und gilt als Hölderlins berühmtestes Werk - ungekürzt gelesen von Jens Harzer und Doris Wolters.

Ungekürzte Lesung mit Jens Harzer und Doris Wolters
5 CDs | ca. 6 h 38 min
Information
- Großes Hölderlin-Jubiläum am 20. März 2020
- Hölderlins berühmter Briefroman: philosophisch und universell gültig
- Ungekürzt gelesen vom Iffland-Ringträger Jens Harzer
- Ursendung auf SWR2 ab 24. Februar 2020
Information zum Autor
Friedrich Hölderlin, 1770 in Lauffen am Neckar geboren, zählte zu den bedeutendsten deutschen Lyrikern. Sein hymnischer Stil und seine fragmentarische Lyrik wurden kontrovers diskutiert, übten allerdings auch einen großen Einfluss auf andere Autoren aus. Hölderlin übersetzte u. a. die Dramen »König Ödipus« und »Antigone« von Sophokles. Er starb 1834 in Tübingen
Bilder
Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren