+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Was man sät

Die niederländische Autorin Marieke Lucas Rijneveld erhält den britischen International-Booker-Literaturpreis. 8.2020 - 400 - 13093193

Buch von Marieke Lucas Rijneveld

91047367
Zum Vergrößern anklicken

nur 22,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
91047367
Im Sortiment seit:
11.09.2019
Erscheinungsdatum:
09.09.2019
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Originaltitel:
De avond is ongemak
Autor:
Rijneveld, Marieke Lucas
Übersetzung:
Beuningen, Helga von
Verlag:
Suhrkamp Verlag AG
Originalsprache:
Niederländisch
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Belletristik
Romane, Erzählungen
Seiten:
317
Gewicht:
411 gr
Beschreibung
Kurz vor Weihnachten bemerkt die zwölfjährige Jas, dass der Vater ihr Kaninchen mästet. Sie ist sich sicher, dass es dem Weihnachtsessen zum Opfer fallen wird. Das darf nicht passieren. Also betet Jas zu Gott, dieser möge ihren älteren Bruder anstelle des Kaninchens nehmen. Am selben Tag bricht ihr Bruder beim Schlittschuhlaufen ins Eis ein und ertrinkt. Die Familie weiß: Das war eine Strafe Gottes, und alle Familienmitglieder glauben, selbst schuld an der Tragödie zu sein. Jas flieht mit ihrem jüngeren Bruder Obbe und ihrer Schwester Hanna in das Niemandsland zwischen Kindheit und Erwachsensein, in eine Welt voll okkulter Spiele und eigener Gesetze, in der die Geschwister immer mehr den eigenen Sehnsüchten und Vorstellungswelten auf die Spur kommen.Was bedeuten Familie, Glaube, Zusammenhalt? Wie kann man anderen beistehen, wenn man mit den eigenen Dämonen zu kämpfen hat? Marieke Lucas Rijneveld hat einen gewagten, einen kräftigen und lebendigen Roman geschrieben, der unsere innersten Gewissheiten hinterfragt.
Information
Über 50.000 verkaufte Exemplare in den Niederlanden wochenlang auf Platz 1 der Bestsellerliste
Erscheint in zehn Ländern
»Geistreich, dunkel, ein strahlendes Debüt, das einem den Atem verschlägt ... Es hat mich getroffen wie ein Schlag in die Magengrube und hallt noch immer nach.« Trouw Letter en Geest
»Rijneveld wird keine literarische Größe - sie ist es bereits.« Humo
»Dieser Roman hat mich zermalmt.« De Standaard
»Was Rijnevelds Roman voll bizarrer Fantasien, der an Lize Spit und Gerbrand Bakker erinnert, so besonders macht, ist seine Intensität und Poesie.« Leeuwarder Courant
»Das Buch nimmt einem den Atem, beschert aber auch mit starken Bildern, die lange nachwirken.« Het Parool
»Ein Roman wie ein Hammerschlag.« Tzum
» Was man sät tut weh. Manchmal will man an den Seiten vorbeischauen. Aber der präzise Stil, mit seinem trotz der düsteren Herzen so lichtdurchfluteten Ton, der beinahe prickelt und glitzert, zieht einen völlig in Bann. Ein außergewöhnliches Debüt.« VersTwee
»Das beste Buch des Jahres.« Psychologie Magazine
Information zum Autor
Marieke Lucas Rijneveld, 1991 in Nord-Brabant geboren, gilt als eine der wichtigsten jungen niederländischen Stimmen. 2015 veröffentlichte sie ihren preisgekrönten Lyrikband Kalfsvlies. Was man sät ist ihr Debütroman und hat in den Niederlanden für Furore gesorgt. 2019 erschien ihr zweiter Lyrikband Fantoommerrie . Rijneveld lebt in Utrecht und arbeitet nebenher auf einem Bauernhof.
Bilder