+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Deutschland rechts außen

Wie die Rechten nach der Macht greifen und wie wir sie stoppen können - 160 - 12846546

Taschenbuch von Matthias Quent

90777447
Zum Vergrößern anklicken

nur 18,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
90777447
Im Sortiment seit:
31.07.2019
Erscheinungsdatum:
05.08.2019
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Klappenbroschur
Auflage:
Nachdruck
Autor:
Quent, Matthias
Verlag:
Piper Verlag GmbH
Piper
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Politikwissenschaft
Soziologie, Populäre Darst.
Seiten:
304
Gewicht:
370 gr
Beschreibung
Wie wir unsere Zukunft vor den Rechten retten
Reaktionäre Parteien verzeichnen wachsenden Zulauf - und sie gewinnen sogar Wahlen. Der Hass wächst, Medien, Wissenschaft und Zivilgesellschaft geraten unter Druck. Doch der Rechtsruck ist kein zufälliges Phänomen - im Gegenteil: Die Rechtsradikalen arbeiten seit Jahrzehnten daran, ihre Pläne umzusetzen, aber Gesellschaft und Politik blieben tatenlos. Wie es dazu kam und warum dennoch Hoffnung besteht, analysiert Matthias Quent. Der junge Rechtsextremismusforscher deckt faktenreich die Strategien und Ziele der Rechten auf, gibt Handlungsempfehlungen für den alltäglichen und politischen Umgang mit ihnen und zeigt, dass sich eine starke Demokratie nicht von rechten Populisten jagen lassen darf, sondern sie am besten rechts liegen lässt.
Information
Brisantes Thema pünktlich zu den Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen im Herbst 2019
Information zum Autor
Dr. Matthias Quent, Jahrgang 1986, wird von nationalen (u. a. Handelsblatt, Markus Lanz, Spiegel Online, DPA, Deutschlandfunk) und internationalen (u. a. New York Times, The Atlantic, Deutsche Welle) Medien als Experte gefragt. Er war Sachverständiger für Untersuchungsausschüsse des Thüringer Landtags (2012 & 2017), des Deutschen Bundestags (2016) sowie im sächsischen Landtag (2017) sowie für die Stadt München (2017). 2012 erhielt Quent den Nachwuchspreis des Forschungsschwerpunkts Rechtsextremismus/Neonazismus der Fachhochschule Düsseldorf und 2016 den Preis für Zivilcourage der Stadt Jena. Quent ist Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft Jena (IDZ) in Trägerschaft der Amadeu Antonio Stiftung (AAS).
Bilder