+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

AVWS-Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen bei Schulkindern

Ein Ratgeber für Lehrer, Betreuer, Angehörige und Betroffene - 400 - 14710382

Taschenbuch von Claudia Hammann

90670835
Zum Vergrößern anklicken

9,49 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
90670835
Im Sortiment seit:
17.07.2019
Erscheinungsdatum:
07/2019
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Auflage:
3. Auflage von 2019
3. unveränderte Auflage
Autor:
Hammann, Claudia
Verlag:
Schulz-Kirchner Verlag Gm
Schulz-Kirchner
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Medizin
Allgemeines, Lexika
Seiten:
64
Reihe:
Ratgeber für Angehörige, Betroffene und Fachleute
Gewicht:
144 gr
Beschreibung
Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen: Phantom, Modediagnose oder reale Störung?

Das war vor einiger Zeit noch ein Streitpunkt in Wissenschaft und Praxis. Heute ist diese Diskussion beigelegt, die sogenannte AVWS als klinisches Störungsbild anerkannt.

Auch im schulischen Kontext kann die Störung diagnostiziert und können Betroffene gefördert werden. Dennoch müssen viele Kinder einen oft langen Leidensweg zurücklegen, bevor aus einem weiten Feld möglicher Fehldiagnosen die eigentliche Ursache für z.B. sprachliche Probleme, Lese-Rechtschreibschwierigkeiten oder emotional-soziale Auffälligkeiten gefunden wird.

An dieser Stelle setzt dieser Ratgeber speziell für Lehrerinnen und Lehrer an: Nach einer anatomisch/physiologischen Einordnung werden besonders für den schulischen Kontext praxisnahe Ratschläge für die Diagnose aber auch für den konkreten Umgang mit betroffenen Schülerinnen und Schülern gegeben.

- Wie sollte ein Klassenraum aussehen?
- Wie kann der Unterricht sinnvoll gestaltet werden?
- Wie kann man die Lehrersprache hilfreich einsetzen, um den Bedürfnissen von Kindern mit auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen gerecht zu werden?

Viele Beispiele aus der Praxis für die Praxis machen das Störungsbild konkret greifbar und bieten dem Pädagogen Anregungen zur sofortigen Umsetzung. Sie zeigen aber auch auf, wo die Grenzen der schulischen Arbeit liegen und wo die Kooperation mit Fachtherapeuten zu suchen ist.
Information
Staffelpreise ab 10 Ex. 8,60 EUR pro Expl.; ab 50 Ex. 7,80 EUR pro Expl.
Information zum Autor
Dr. Claudia Hammann
studierte von 1987 - 1992 Sonderpädagogik (Sprachheilpädagogik und Lernbehindertenpädagogik) an der Universität zu Köln. Nach ihrer Promotion zum Thema ?Vermeidung berufsbedingter Stimmstörungen? absolvierte sie ihr Referendariat an einer Schule für Sprachbehinderte in Bergisch-Gladbach. Von 1997 - 1998 war sie Lehrerin an einer Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen in Lemgo, danach Sonderschullehrerin im Hochschuldienst am Seminar für Sprachbehindertenpädagogik der Universität zu Köln. Seit 2003 unterrichtet sie an der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sprache in Lage / Lippe und hier seit 2005 spezielle Klassen für Kinder mit auditiven Störungen bei sprachlichem Förderbedarf. Parallel dazu war sie von 1994 - 2008 Lehrbeauftragte der Universitäten Köln und Dortmund. Seit 1994 führt sie kontinuierliche Fortbildungstätigkeiten für Berufsverbände (dgs, vds), Fortbildungsverbände, Kommunen und Schulen zu den Themen "Werkzeug Lehrerstimme" und "Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen bei Schulkindern" durch. Darüber hinaus ist sie seit 2012 in der Inklusion an einer Grundschule tätig. Claudia Hammann veröffentlichte bereits zahlreiche Artikel in Fachzeitschriften.
Bilder