+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

57,3 Rätsel aus Japans Alltag

Kuriositäten zwischen Wahnsinn und Vernunft - 250 - 14668075

Taschenbuch von Rita Menge

90628390
Zum Vergrößern anklicken

18,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
90628390
Im Sortiment seit:
04.07.2019
Erscheinungsdatum:
06/2019
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Autor:
Menge, Rita
Verlag:
Königshausen & Neumann
Königshausen u. Neumann
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Völkerkunde
Volkskunde, Sonstiges
Seiten:
124
Gewicht:
343 gr
Beschreibung
Die Japanexpertin und Unternehmensberaterin Rita Menge kennt Japan seit
mehr als 20 Jahren. In ihrem vierten Buch über das Land der aufgehenden
Sonne widmet sie sich nun zahlreichen schwer verständlichen Kuriositäten
und lädt zum Mitraten ein. Japan fasziniert viele Menschen. Sushi, Manga und
Karaoke sind allgemein bekannt und haben weltweit viele Fans. Die Touristenzahlen
wachsen rapide, aber die Japaner schaffen es dennoch, sich viele ihrer
Besonderheiten zu bewahren. So kommt es dazu, dass selbst sehr erfahrene
Japanfreunde immer wieder Rätselhaftes entdecken, das überrascht, verblüfft
und oft auch fasziniert: Was hat es mit den Zahlen im Titel dieses Buches auf
sich? Warum liegen blaue Matten im Tempelgarten? Warum werden Straßen
gewässert? Warum stehen große Orchideengebinde auf der Straße? Wozu liegen
an manchen Supermarktkassen rote Bälle? Warum sind in Bahnhöfen die
Sitzbänke quer zu den Bahngleisen aufgestellt? Raten Sie mit und lernen Sie
dadurch Neues und Aufregendes aus dem japanischen Alltag kennen.
Information zum Autor
Rita Menge lebte fünf Jahre lang in Japan und arbeitete als Dozentin an Universitäten
und Firmen. Seit 2001 berät sie zahlreiche internationale Firmen
in Fragen interkulturellen Managements und führt Workshops zur interkulturellen
Zusammenarbeit durch. Seit 2017 lebt sie wieder in Japan.
Bilder