+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Neue radikale Aufklärung

Taschenbuch von Marina Garcés

90609310
Zum Vergrößern anklicken

nur 12,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
90609310
Im Sortiment seit:
29.06.2019
Erscheinungsdatum:
08/2019
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Autor:
Garcés, Marina
Übersetzung:
Frei, Charlotte
Verlag:
Turia + Kant, Verlag
Vavra, Ingo, Dr.
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Geisteswissenschaften allgemein
Seiten:
127
Gewicht:
166 gr
Beschreibung
In ihrem Plädoyer für eine neue, radikale Aufklärung wendet sich Marina Garcés gegen die Leichtgläubigkeit heute. Autoritarismus, Populismus, Terrorismus dominieren in einer Welt, in der wir bereitwillig neue Formen der Knechtschaft und Unterdrückung akzeptieren, anstatt Freiheit und Würde anzustreben.
Welche Alternativen bietet sich zur neuen »selbstverschuldete Unmündigkeit«? Wie können das soziale, kulturelle und politische System, aber auch die Geisteswissenschaften dazu beitragen, effektive Werkzeuge gegen den von Garcés so apostrophierten »Nekrokapitalismus« zu schmieden? Vor dem Hintergrund der Deaktivierung der kritischen Subjektivität zielt dieser Essay darauf ab, den Status des Menschlichen in Bezug auf die Welt, und hier auch auf die nichtmenschlichen Daseinsformen, neu zu denken.
Information zum Autor
Marina Garcés ist Philosophin und Professorin an der Universität Saragossa, Spanien. Ihre Bücher erschienen auf Spanisch und Katalanisch, z.B. Un mundo común, Filosofía inacabada und Fora de classe. Sie ist Mitbegründerin des »Espai en Blanc«, eines Raums für kritisches Denken, und an experimentellen sozialen Prozessen beteiligt.
Charlotte Frei studierte romanische Philologie an der Sorbonne und den Universitäten von Málaga, Bordeaux und Barcelona. Abschluss in Mainz. Zahlreiche Übersetzungen, für Turia + Kant v.a. von María Zambrano.
Bilder