+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Aus den Tagebüchern eines Europäers

Buch von Pavel Kohout

89270687
Zum Vergrößern anklicken

nur 28,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
89270687
Im Sortiment seit:
03.03.2019
Erscheinungsdatum:
03/2019
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Autor:
Kohout, Pavel
Übersetzung:
Klein, Silke
Verlag:
Osburg Verlag
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Geschichte
Allgemeines, Lexika
Seiten:
531
Gewicht:
922 gr
Beschreibung
Am 20. Juli 2018 feierte Pavel Kohout seinen 90. Geburtstag. In den Tagebüchern eines Europäers blickt er, der als bedeutender Zeitzeuge Europa literarisch und politisch mitgeprägt hat, auf sein Leben zurück und behandelt zugleich die großen Themen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Seine »Memoiromane« - Kohouts eigene Wortschöpfung, die eine Verschmelzung literarischer Dichtung mit biografischer Wahrheit bezeichnet - umfassen eine Epoche, in der sich die Welt mehr gewandelt hat als in allen früheren der Menschheitsgeschichte.
In Kohouts Leben spiegeln sich die Brüche seines Jahrhunderts wider: In jungen Jahren war er überzeugter Kommunist, KP-Mitglied und meistgespielter Stückeschreiber der CSSR, später wurde er einer der Wortführer des Prager Frühlings und Dissident, den man aus der Partei ausschloss und des Landes verwies.
In den ausgewählten Herzstücken seiner hochliterarisch und spannend erzählten Lebensberichte, die hier präsentiert werden - Aus dem Tagebuch eines Konterrevolutionärs (1969), Wo der Hund begraben liegt (1987), wie auch in den Kapiteln der Autobiografie Mein tolles Leben mit Hitler, Stalin und Havel (2010) -, lässt er die entscheidenden politischen Ereignisse, die in seine Existenz eingriffen und in die er selbst eingriff, Revue passieren und beschreibt den nie enden wollenden Kampf gegen Totalitarismus, für Freiheit und Demokratie mitsamt den Akteuren auf beiden Seiten der Fronten.
Als Theaterautor par excellence - literarisch brillant, reich begabt mit Wortwitz und Selbstironie - arrangiert er seine Geschichte wie ein Bühnenstück, tritt mit seinen Lesern in einen Dialog und begleitet sie auf eine sehr persönliche Weise durch seine Lebensbilanz. Die autobiografische Sammlung Aus den Tagebüchern eines Europäers ist das eindrucksvolle Vermächtnis, das Pavel Kohout heute seinen Lesern übergibt.
Information zum Autor
Pavel Kohout, 1928 in Prag geboren, zählt zu den international bekanntesten
Schriftstellern und Dramatikern. Als einer der Wortführer des »Prager Frühlings«
von 1968 wurde er aus der Kommunistischen Partei ausgeschlossen und über
20 Jahre lang totgeschwiegen. Er verfasste die »Charta 77« mit und wurde
daraufhin 1979 ausgebürgert. Zu seinen bekanntesten Werken zählen:
Die Henkerin (1978), Wo der Hund begraben liegt (1987) und Sternstunde
der Mörder (1995). Bei Osburg erschienen Die Schlinge (2009), Mein tolles
Leben mit Hitler, Stalin und Havel (2010), Der Fremde und die Schöne
Frau (2011) und Tango Mortale (2015). Pavel Kohout lebt heute wieder in Prag.
Bilder