+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Wie man ein Auto baut

Ein Leben für die Formel 1 - 2000 - 364

Buch von Adrian Newey

88236315
Zum Vergrößern anklicken

nur 28,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
88236315
Im Sortiment seit:
24.09.2018
Erscheinungsdatum:
20.09.2018
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Originaltitel:
How to Build a Car
Autor:
Newey, Adrian
Übersetzung:
Bayer, Martin
Verlag:
PANTAURO
Sprache:
Deutsch
Originalsprache:
Englisch
Rubrik:
Naturwissenschaften
Technik allg.
Seiten:
420
Abbildungen:
mit zahlreichen farbigen Abbildungen und Originalzeichnungen
Herkunft:
SLOWAKEI (SK)
Informationen:
GB
Gewicht:
994 gr
Beschreibung
»Der Michelangelo des Motorsports« NEW YORKER

In »Wie man ein Auto baut« erzählt Adrian Newey von seiner unvergleichlichen, 35-jährigen Karriere im Formel-1-Zirkus: von den Autos, die er konstruiert hat, von den Fahrern, mit denen er zusammengearbeitet hat, und von den Rennen, an denen er mitgewirkt hat. Illustriert mit bisher unveröffentlichten Fotos und Konstruktionsskizzen, zeigt seine außergewöhnliche Lebensgeschichte, was diesen Sport so einzigartig macht: die totale Verschmelzung von Mensch und Maschine, die perfekte Kombination von Stil, Effizienz und Geschwindigkeit.

Bereits im Alter von zwölf Jahren fertigte Adrian Newey seine ersten Konstruktionspläne für Autos an, als wahres Ingenieursgenie dachte er schon damals instinktiv nach den Prinzipien von Form und Gestaltung. Auf die frühen Erfolge im IndyCar folgte eine beispiellose Karriere in der Formel 1, wo er unter anderem die Weltmeister-Autos für Alain Prost, Mika Häkkinen und Sebastian Vettel konstruierte, immer mit dem einen Ziel: das Auto schneller zu machen. Neben vielen Triumphen stehen aber auch Tragödien, etwa Ayrton Sennas tödlicher Unfall 1994, als Newey für Williams tätig war. Adrian Newey, vom New Yorker als »Michelangelo des Motorsports« geadelt, schildert nicht nur 35 Jahre Formel-1-Zirkus. Er zeigt vielmehr auf umfassende und unterhaltsame Weise, wie ein Rennauto tatsächlich funktioniert. Eine bemerkenswerte Autobiografie und zugleich eine große Geschichte der Technik und des Sports.

"Es ist ein Werk für Insider, aber auch für Leute, die an Sonntag-Nachmittagen gelegentlich bei der Formel 1 im Fernsehen hängen bleiben und ein bisschen mehr darüber erfahren wollen, warum ein Auto so schnell im Kreis fahren kann. Newey führt an der Hand in ein Umfeld, in der höchste Präzision, Gefühle des Alltags und Zufälle aufeinanderprallen." SALZBURGER NACHRICHTEN

»Während die Rennwagen für das Erlöschen der Roten Ampeln bereitgemacht werden, geht er langsam die Wagen der Rivalen ab. Es wirkt, als würde er in dieser Zeit die Autos Zentimeter für Zentimeter mit seinen hellwachen Augen scannen. Vielleicht hat ja ein Kollege eine bessere Idee gehabt? Bei Newey schwer vorstellbar.« HANDELSBLATT
Information zum Autor
Adrian Newey, geboren 1958, ist seit 35 Jahren in der Formel 1 tätig, zunächst als Technischer Direktor für Teams wie Williams und McLaren, seit 2006 als Leiter von Red Bull Technology, der Design-Abteilung des Formel-1-Rennstalls Red Bull Racing. Er gilt als einer der berühmtesten Ingenieure und als Design-Guru, die von ihm entworfenen Rennwagen waren Erfolgsgaranten. Insgesamt zeichnete er für über 100 Grand-Prix Siege mitverantwortlich, seine Fahrzeuge gewannen jeweils zehn Fahrer- und zehn Konstrukteurs-Weltmeistertitel.
Bilder