+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Ärzte, Dichter & Rebellen

Psychosomatische Aspekte ihres Wirkens - 700 - 20756

Taschenbuch von Karl F. Masuhr

88033526
Zum Vergrößern anklicken

nur 19,80 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
88033526
Im Sortiment seit:
05.09.2018
Erscheinungsdatum:
08/2018
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Autor:
Masuhr, Karl F.
Verlag:
Königshausen & Neumann
Königshausen u. Neumann
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Literaturwissenschaft
Deutschsprachige
Seiten:
302
Gewicht:
465 gr
Beschreibung
Friedrich Schiller, Georg Büchner und Arthur Schnitzler geben die Richtung des Diskurses an. Sie traten als Dramatiker hervor, waren zugleich Vorreiter der modernen Psychosomatik und rebellierten - als Arztsöhne - gegen ihre Väter und Landesväter. 50 weitere Autoren und Autorinnen, die ärztlich tätig waren, werden hier mit ihren Texten vorgestellt- angefangen von den Lyrikern Paul Fleming und John Keats über die Erzähler und Dramatiker Anton Tschechow und Alfred Döblin - bis hin zu den zeitgenössischen Romanschriftstellern Antonio Lobo Antunes, Uwe Tellkamp und Rainald Goetz. Darunter sind Lebensbilder mit kurzen Texten von Schriftstellern - und erstmals auch von Schriftstellerinnen - die wie z.B. Harriet Straub und Nawal El Saadawi in Afrika tätig waren. Der Biographik geht es wie der biographischen Medizin primär um individuelle Geschichte. Drei autobiographische (Be-)Funde stechen allerdings hervor: 1. Das "Doppelleben" Gottfried Benns gleicht vielfach der Biographie Michail Bulgakows. 2. Der Lyriker Justinus Kerner machte gelegentlich seine Hausbesuche gemeinsam mit dem Totengräber, einem begabten Poeten. 3. Der Erstbeschreiber des Mitchell-Syndroms und der Phantomschmerzen, ein Arzt, Dichter und Rebell, fiel mehrfach bei Operationen in Ohnmacht, weil er kein Blut sehen konnte.
Information zum Autor
Dr. med. Karl F. Masuhr war Neurologe an der FU Berlin und Landesarzt, Leiter der Neurologischen Abteilung in Zell/ Mosel, verfasste u.a. das Neurologie-Lehrbuch der Dualen Reihe (2013) mit integrierter Psychosomatik, Die Visite (2014) und Neuropathische Schmerzen (2016).
Bilder