+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Möge keiner sagen er hätte es nicht gewusst!

Taschenbuch von Fariss Wogatzki

82786284
Zum Vergrößern anklicken

nur 19,90 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Inhaltsverzeichnis
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
82786284
Im Sortiment seit:
28.10.2017
Erscheinungsdatum:
06.10.2017
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Autor:
Wogatzki, Fariss
Verlag:
Zambon Verlag + Vertrieb
Zambon, Giuseppe
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Geschichte
Sonstiges
Seiten:
471
Gewicht:
543 gr
Beschreibung
Fariss Wogatzki stellt sich an die Seite der Unterdrückten und hat den Mut ohne Zögern für dieses Anliegen einzutreten. Das verbindet mich mit dem Autor, schließlich schreibe ich schon seit vielen Jahren gegen den "Jüdischen Apartheidstaat", dessen politisches Unterdrückungssystem heute, laut südafrikanischen ehemaligen Anti-Apartheid-Aktivisten weit­ aus schlimmer ist, als jemals im Apartheidstaat Südafrika. Der "Jüdische Staat" hat sich mit seiner rassistischen Ausgrenzungspolitik jenseits jeden Rechts gestellt.
Gerade auch jüdische Bürger, ebenso wie nicht-jüdische Bürger sollten dieses Buch unvoreingenommen lesen, denn Fariss Wogatzki arbeitet nur mit Tatsachen und belegt alle genannten Fakten.

Evelyn Hecht-Galinski
Inhaltsverzeichnis
Vorwort von Evelyn-Hecht-Galinski 9
Einleitung 12
Mo¿ge keiner sagen, er ha¿tte es nicht gewusst! 25
Flu¿chtlinge 35
Judentum und Zionismus 45
Repression 53
Juden 59
Die UN-Charta 62
Die friedliche BDS-Bewegung 64
Fragilita¿tsmanagement. Herrenrasse. 1.-Welt-Bu¿rger 69
Ju¿rgen Todenho¿fer 72
"Wie definiert sich eigentlich ein 'Jude'?" 80
Seit Jahrzehnten gegen die Pala¿stinenser 84
Hamas 91
Tendenzfrei? 103
Juden und Israelis 110
Israelkritik und Finanzierungen 115
Finanzpleite und Zahlungsfa¿higkeit 116
Geld fu¿r Pala¿stina 125
Alle Macht geht vom Volke aus 130
Warum Israel? 137
Nie wieder gutzumachende Wiedergutmachung 146
Eine immerwa¿hrende Verantwortung fu¿r alle Opfer? 148
Im Namen aller Deutschen? 152
Der Urgrund 159
Freiheit? 167
Worin besteht die lange Kultur Israels? 169
Deutsche Politik 179
Der zionistische Staat Israel selbst ist antisemitisch 182
Geschichtliche Wahrheit 185
Zensur 188
Mu¿ssen es immer wieder Vergleiche dieser Art sein? 194
Helmut Schmidt und Fritz Stern 199
Gewalt gegen Andersdenkende in Israel 212
Wie verhalten wir uns, wenn..? 220
17. Juni 226
Medien 238
Israelkritiker 247
Diktatoren - Menschenschla¿chter und neue Hitler 257
Schlagzeilen der nicht-konformen Berichterstattung 263
KaDeWe 266
Goldstone-Bericht 270
Raus mit der Wahrheit! 278
Der gezielte Mord an Abdul F. al-Sharif am 24.03.2016 288
Schande Deutschland! 293
Gastarbeiter und Flu¿chtlinge 305
Siedlungen 313
Israel demokratisch? 316
Die USA 329
Deutsche Waffen 333
Das pala¿stinensische Ma¿dchen 347
Raub. Mord. Folter. - Die Massaker 357
Die linke "Linke"? 374
Aufruf! 384
Gaza 392
Moderne Gesellschaft 399
DDR und Pala¿stina 408
Freiheit? Wo ist sie? Fu¿r was ist sie? Fu¿r wen ist sie? 425
Kriegerdenkmal 428
Fragestellung und zusammenfassende Beantwortung 443
Ein aufrufendes Nachwort 447
Hinweis 462
Personenregister 465
Bilder