+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Gehen, ging, gegangen

Taschenbuch von Jenny Erpenbeck

81352052
Zum Vergrößern anklicken

nur 10,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
81352052
Im Sortiment seit:
04.05.2017
Erscheinungsdatum:
09.05.2017
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Autor:
Erpenbeck, Jenny
Verlag:
Penguin TB Verlag
Penguin
Originalsprache:
Deutsch
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Belletristik
Romane, Erzählungen
Seiten:
352
Gewicht:
326 gr
Beschreibung
Wie erträgt man das Vergehen der Zeit, wenn man zur Untätigkeit gezwungen ist? Richard, emeritierter Professor, kommt durch die zufällige Begegnung mit den Asylsuchenden auf dem Oranienplatz auf die Idee, die Antworten auf seine Fragen dort zu suchen, wo sonst niemand sie sucht: bei jenen jungen Flüchtlingen aus Afrika, die in Berlin gestrandet und seit Jahren zum Warten verurteilt sind.

Jenny Erpenbeck erzählt auf ihre unnachahmliche Weise eine Geschichte vom Wegsehen und Hinsehen, von Tod und Krieg, vom ewigen Warten und von all dem, was unter der Oberfläche verborgen liegt.
Information
. "Jenny Erpenbeck hat das Buch der Stunde geschrieben." Der Spiegel
. Der Sensationserfolg: über 100.000 verkaufte Exemplare
. Der brandaktuelle Roman, dem sich niemand entziehen kann.
. Von der international gefeierten und vielfach preisgekrönten Bestsellerautorin.
. Eine Entdeckungsreise in eine Welt, die zum Schweigen verurteilt, aber mitten unter uns ist
Information zum Autor
Jenny Erpenbeck wurde 1967 in Berlin geboren. 1999 debütierte sie mit der Novelle »Geschichte vom alten Kind«, der weitere literarische Veröffentlichungen folgten. Ihr Roman »Aller Tage Abend« wurde unter anderem mit dem Joseph-Breitbach-Preis und dem International Booker Prize ausgezeichnet. »Gehen, ging, gegangen« war für den Deutschen Buchpreis 2015 nominiert (Shortlist).
Bilder
Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren