+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Wetterprophet Natur

So nützt man Tiere und Pflanzen zur Wettervorhersage - 25 - 7345619

Buch von Alexander Ohms

78123358
Zum Vergrößern anklicken

nur 14,90 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
78123358
Im Sortiment seit:
05.06.2016
Erscheinungsdatum:
24.05.2016
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Autor:
Ohms, Alexander
Verlag:
Ennsthaler GmbH + Co. Kg
Ennsthaler Ges. m.b.H. & Co. KG
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Garten
Pflanzen, Natur
Seiten:
167
Gewicht:
238 gr
Beschreibung
Im Reich der Tiere und Pflanzen finden sich unzählige Hinweise, die für die Abschätzung der Wetterentwicklung genutzt werden können. Was hat es mit Schwalben, Silberdistel & Co. als Indikatoren auf sich? Wie zuverlässig sind "Eisheilige" und "Siebenschläfertag" für langfristige Prognosen?
Meteorologen und Naturwetterkundler beäugen einander oft mit einer gehörigen Portion Skepsis. In diesem Ratgeber wagt sich ein Meteorologe, dessen Berufsalltag von mathematisch-physikalischen Berechnungen am Computer geprägt ist, auf fremdes Terrain. Er versucht den Spagat zwischen der modernen Meteorologie mit ihren hochkomplexen Vorhersagemodellen und der Volkskunde mit ihren über viele Generationen überlieferten Wetterregeln zu schaffen.
Anschaulich und mit vielen Beispielen zeigt Alexander Ohms, mit welchen Sensoren Fauna und Flora das Wetter messen und anzeigen können. Der Wetterexperte unterzieht viele bekannte Naturregeln einer gründlichen Überprüfung. Dabei bleibt mancher über Jahrhunderte überlieferte Humbug nicht von Kritik verschont. Profitieren Sie im Alltag von der genauen Naturbeobachtung und lernen Sie auch die Grenzen der Natur als Wetterprophet kennen!
Information zum Autor
Alexander Ohms
Jahrgang 1973, geboren in Innsbruck. Schon während der Volksschulzeit erwachte in ihm das Interesse an der Meteorologie, erste Wetteraufzeichnungen am Balkon waren die Folge. Nach der Matura und dem Studium der Meteorologie und Geophysik an der Universität Innsbruck erfüllte er sich seinen lang gehegten Berufswunsch, als er 1999 eine Stelle als Meteorologe an der Kundenservicestelle Salzburg und Oberösterreich der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) antrat. Seither ist er dort vor allem im Bereich der Wettervorhersage tätig und auch regelmäßig in der Wettervorschau im ORF auf Radio Oberösterreich und Radio Salzburg zu hören. Privat beschäftigt er sich gern mit volkskundlichen Aspekten der Wetterkunde.
Bilder