+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Flucht und Trauma

Wie wir traumatisierten Flüchtlingen wirksam helfen können - 40 - 31295

Taschenbuch von Udo Baer und Gabriele Frick-Baer

77807269
Zum Vergrößern anklicken

nur 17,99 €

(portofrei!)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
77807269
Im Sortiment seit:
20.04.2016
Erscheinungsdatum:
25.04.2016
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Autor:
Baer, Udo
Frick-Baer, Gabriele
Verlag:
Guetersloher Verlagshaus
Gütersloher Verlagshaus
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Angewandte Psychologie
Seiten:
223
Gewicht:
331 gr
Beschreibung
Traumabewältigung - einer der wichtigsten Aspekte der Flüchtlingsproblematik

Die große Mehrheit der Asylsuchenden und Flüchtlinge ist traumatisiert, ihr Verhalten Trauma-geprägt: Kinder sind verstört oder verstummt, Erwachsene werden aggressiv oder bekommen Angstattacken. Diese Zusammenhänge sind oft nicht bekannt, sodass das Umfeld darauf nicht adäquat reagiert. Es entstehen Konflikte oder bestehende Traumatisierungen verschärfen sich.

Dieses Buch vermittelt Verständnis für Trauma-bedingtes Verhalten, beschreibt die Symptome von Traumafolgen, erklärt den Hintergrund von Trauma-Prozessen und bietet konkrete Hilfestellungen, mit solchen Verhaltensweisen umzugehen. Menschen, die traumatisierte Flüchtlinge begleiten, erhalten Hinweise, wie sie wirksam helfen und die Integration der Flüchtlinge in unsere Gesellschaft fördern können.

Ein unverzichtbares Handbuch für alle Fachkräfte und Ehrenamtliche, die mit Flüchtlingen arbeiten
Bis zu 800.000 Menschen in Deutschland arbeiten zur Zeit mit Flüchtlingen
Basiswissen zum Thema Trauma, Traumasymptome und deren Bewältigung
Flüchtlingshilfe ist immer auch Traumahilfe
Information zum Autor
Udo Baer, geboren 1949 in der Niederlausitz, Dr. phil., Diplom-Pädagoge, 1961 Flucht und Wechsel an den Niederrhein. 1987 Gründung, Aufbau und Geschäftsleitung der Zukunftswerkstatt therapie kreativ, Vorsitzender der Stiftung Würde in Neukirchen-Vluyn und wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Gerontopsychiatrie (IGP). Umfassende Seminartätigkeit, zahlreiche Projekte im Bereich Sozialforschung zu den Schwerpunktthemen: Demenz, traumatische Erfahrungen, Folgen von Kriegstraumata, Essstörungen.
Bilder