+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Interventionen

Essays - 16 - 160128

Taschenbuch von Michel Houellebecq

76467572
Zum Vergrößern anklicken

nur 9,99 €

(portofrei!)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
76467572
Im Sortiment seit:
19.06.2015
Erscheinungsdatum:
24.06.2015
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Originaltitel:
Interventions 2
Autor:
Houellebecq, Michel
Übersetzung:
Faust, Hella
Verlag:
DuMont Buchverlag GmbH
DuMont Buchverlag
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Belletristik
Lyrik, Dramatik, Essays
Seiten:
219
Reihe:
DuMont Taschenbücher
Gewicht:
250 gr
Beschreibung
Vielen seiner Bewunderer gelten Michel Houellebecqs Essays als sein eigentliches Hauptwerk: Sie sind Houellebecq pur, die Essenz seines Schaffens. Die skurrile Tragikomödie, die wir alle miteinander auf der Bühne des absurden Menschheitstheaters aufführen, wird in diesen Texten schonungslos verrissen. Denn was Michel Houellebecq hier betreibt, ist keine Sozial- oder Kulturkritik - es ist nicht weniger als Weltkritik.
Das Kompendium verbindet die Einzelbände >Die Welt als Supermarkt. Interventionen< (DuMont 2000) und >Ich habe einen Traum. Neue Interventionen< (DuMont 2010), der damit erstmals als Taschenbuch erhältlich ist.
Information zum Autor
Michel Houellebecq wurde 1958 geboren. Er gehört zu den wichtigsten Autoren der Gegenwart. Für seine Bücher, die in über vierzig Ländern veröffentlicht werden, wurde er mit den wichtigsten Preisen ausgezeichnet, u. a. dem Prix Goncourt. Auf Deutsch ist nahezu sein gesamtes Werk bei DuMont verlegt. 2015 erschien sein Roman >Unterwerfung<, der wochenlang auf der Bestsellerliste stand und ein großes Medienecho hervorrief.
Hella Faust, geb. 1967 in Leipzig, lebt als Literaturscout und Übersetzerin in Paris. Sie übersetzte u.a. Texte von Georges Didi-Huberman, Daniel Arasse, Patrick Maurièse und François Weyergans.
Bilder