+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Grundlagen der Kommunikation

Gespräche effektiv gestalten - 400 - 4092556

Taschenbuch von Markus Plate

75416964
Zum Vergrößern anklicken

nur 23,99 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
  • Inhaltsverzeichnis
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
75416964
Im Sortiment seit:
12.12.2014
Erscheinungsdatum:
10.12.2014
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Auflage:
2. Auflage von 2015
2. durchgesehene Auflage
Autor:
Plate, Markus
Verlag:
UTB GmbH
UTB
Co-Verlag:
Vandenhoeck + Ruprecht
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Kommunikationswissenschaften
Seiten:
184
Abbildungen:
5 schwarz-weiße Abbildungen, 40 schwarz-weiße Tabellen
Reihe:
Uni-Taschenbücher (Nr. 3855)
Gewicht:
200 gr
Beschreibung
Schnell zeigen sich im Alltag Grenzen unserer Kommunikationsfähigkeit, die uns behindern und bei der Erreichung unserer Ziele stören. Markus Plate stellt die Grundlagen der zwischenmenschlichen Kommunikation dar. Dabei werden die Erkenntnisse der systemischen und humanistischen Klassiker von Watzlawick, Rogers und Satir über Schulz von Thun und Rosenberg (Gewaltfreie Kommunikation) zum Harvard-Verhandlungskonzept, Reframing, den zentralen Fragetechniken des NLPs und dem Dialog verständlich Schritt für Schritt erläutert. Übungen zu den verschiedenen Konzepten und weitere Literaturempfehlungen runden jedes Kapitel ab. Lesende können sich ein Repertoire an Techniken aneignen, um sich in interaktiven Situationen flexibler zu verhalten und die sozialen Kompetenzen zu verbessern.
Information zum Autor
Dipl. Psych. Dr. Markus Plate lehrt an der Universität Jönkoping Universität in Schweden. Er ist zudem Kommunikationstrainer, Coach und Berater.
Inhaltsverzeichnis
Vorwort Arist von Schlippe 9
1. Einführung 13
1.1 Soziale Kompetenz 14
1.2 Übungen 15
1.3 Struktur des Buchs 16
2. Grundlagen: Paul Watzlawick, Janet Beavin und Don D. Jackson 17
2.1 Ausgangslage und Herausforderung 18
2.2 Pragmatische Axiome der Kommunikation 19
2.2.1 Man kann nicht nicht kommunizieren 20
2.2.2 Inhalts- und Beziehungsaspekt 21
2.2.3 Interpunktion von Ereignisfolgen 21
2.2.4 Digitale und analoge Kommunikation 23
2.2.5 Symmetrische und komplementäre Interaktionen 27
2.3 Übungen 29
2.4 Literatur 31
3. Kommunikationsmuster und Selbstwert: Virginia Satir 32
3.1 Ausgangslage und Herausforderung 32
3.1.1 Weltmodelle und Menschenbild 33
3.1.2 Selbstwert 34
3.2 Kommunikationsmuster unter Stress 35
3.2.1 Inkongruente Kommunikationsmuster 36
3.2.2 Nutzen des Kommunikationsmuster-Schemas 39
3.3 Kommunikationszyklus 40
3.3.1 Kongruenter und inkongruenter Kommunikationszyklus 42
3.3.2 Geeichter inkongruenter Kommunikationszyklus 43
3.3.3 Rückgekoppelter inkongruenter Kommunikationszyklus 44
3.4 Selbsterfüllende Prophezeiungen 45
3.5 Übungen 47
3.6 Literatur 48
4. Empathie, Wertschätzung und Kongruenz: Carl Rogers 49
4.1 Ausgangslage und Herausforderung 51
4.2 Die heilsame Beziehung 52
4.3 Aktives Zuhören 53
4.4 Übungen 54
4.5 Literatur 56
5. Analyse und Verstehen: Friedemann Schulz von Thun 57
5.1 Ausgangslage und Herausforderung 58
5.2 Kommunikationsquadrat 58
5.2.1 Äußerung 60
5.2.2 Sachebene 62
5.2.3 Beziehungsebene 63
5.2.4 Selbstkundgabe-Ebene 65
5.2.5 Appell-Ebene 67
5.3 Werte- und Entwicklungsquadrat 69
5.3.1 Bezug von Werte- und Kommunikationsquadrat 72
5.3.2 Konstruktion eines Wertequadrats 72
5.3.3 Anwendungsformen 73
5.4 Führungsverständnis 73
5.5 Kompetenzen der Gesprächsführung 75
5.6 Übungen 76
5.7 Literatur 78
6. Gewaltfreie Kommunikation: Marshall Rosenberg 79
6.1 Ausgangslage und Herausforderung 79
6.1.1 Moralische Urteile 80
6.1.2 Vergleiche 82
6.1.3 Leugnen von Verantwortung 82
6.1.4 Andere Formen entfremdender Kommunikation 83
6.2 Die Bestandteile gewaltfreier Kommunikation 84
6.2.1 Beobachten 84
6.2.2 Gefühle 85
6.2.3 Bedürfnisse 86
6.2.4 Bitten 88
6.3 Übungen 90
6.4 Literatur 95
7. Kommunikation und Verhandeln: Roger Fisher, William Ury und Bruce Patton 96
7.1 Ausgangslage und Herausforderung 96
7.1.1 Verhandeln ist Bestandteil des menschlichen Lebens 96
7.1.2 Verhandeln als ineffizientes Positionsgerangel 97
7.1.3 Harte und weiche Verhandlungsstile 98
7.1.4 Prinzipienorientiertes Verhandeln 99
7.2 Menschen 100
7.2.1 Vorstellungen 101
7.2.2 Emotionen 103
7.2.3 Kommunikation 103
7.3 Interessen 104
7.4 Optionen 105
7.4.1 Die innere Haltung 105
7.4.2 Der Prozess 107
7.5 Kriterien 110
7.5.1 Faire Sachkriterien 111
7.5.2 Faire Prozesskriterien 111
7.5.3 Verhandlung um Prozess und Inhalt 112
7.6 BATNA: Best alternative to negotiated agreement 113
7.6.1 Schutz vor nachteiligen Vereinbarungen mit einem Limit 113
7.6.2 Schutz vor nachteiligen Vereinbarungen mit dem BATNA 114
7.6.3 Den bestmöglichen Nutzen realisieren 114
7.7 Übungen 115
7.8 Literatur 117
8. Fragen mit Struktur: Richard Bandler und John Grinder 118
8.1 Ausgangslage und Herausforderung 119
8.1.1 Neurologische, sozial-genetische und individuelle ,Filter' 120
8.1.2 Modelle und Veränderung 121
8.2 Die Frageformen des Meta-Modells 123
8.2.1 Allgemeine Fragestrategie 124
8.2.2 Tilgungen 125
8.2.3 Generalisierungen 128
8.2.4 Verzerrungen 130
8.2.5 Präsuppositionen 132
8.3 Kommentare und Ergänzungen 133
8.4 Übungen 134
8.5 Literatur 142
9. Reframing: Richard Bandler und Robert Dilts 143
9.1 Ausgangslage und Herausforderung 143
9.2 Grundlegende Reframings 144
9.3 Rahmen 147
9.4 Sleight of Mouth-Struktur 149
9.5 Sleight of Mouth-Muster 151
9.6 Übungen 156
9.7 Literatur 163
10. Dialog: Martin Buber und David Bohm 164
10.1 Ausgangslage und Herausforderung 165
10.2 Dialog 167
10.2.1 Formen des Dialogs 169
10.2.2 Dialogprozess 171
10.2.3 Kernfähigkeiten des Dialogs 172
10.3 Übungen 177
10.4 Literatur 178
11 Literatur 179
Bilder