+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Kompetenzerwerb und Lernen im Alter

Taschenbuch von Bernhard Schmidt-Hertha

75062043
Zum Vergrößern anklicken

nur 19,90 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
  • Inhaltsverzeichnis
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
75062043
Im Sortiment seit:
13.07.2014
Erscheinungsdatum:
01.07.2014
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Autor:
Schmidt-Hertha, Bernhard
Verlag:
wbv Media GmbH
wbv Media
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Erwachsenenbildung
Seiten:
129
Reihe:
Studientexte für Erwachsenenbildung
Gewicht:
299 gr
Beschreibung
Der Studientext vermittelt einen Überblick über den Stand der erziehungswissenschaftlichen Forschung zu Bildung und Lernen in der späteren Erwerbsphase und im Rentenalter.
Der Band stellt die Ergebnisse aktueller gerontologischer, psychologischer und soziologischer Forschungsarbeiten über Alternsprozesse vor. Auf dieser Grundlage wird die Entwicklung verschiedener Lernformen und Lernarrangements diskutiert, die den Fähigkeiten und Bedürfnissen älterer Menschen gerecht werden. Da die Bedingungen für Kompetenzentwicklung und Lernen bei Älteren sehr heterogen sind, sind differenzierte Angebotsstrukturen gefragt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem intergenerationellen Lernen.
Damit gibt der Band Einblicke in aktuelle Entwicklungen und Konzepte der alterssensiblen Kompetenzförderung.

The study text conveys an overview of the current status quo of education research on the topics of education and learning in later employment years and at pension age.
The volume introduces the findings of latest gerontological, psychological and sociological research studies on ageing processes. The text discusses the development of various types of learning and learning arrangements tailored to the needs of older people. A variety of different offer structures are required, because the conditions for competence development and learning are very heterogeneous in older people. A particular focus here is on inter-generational learning.
The volume therefore offers insights into latest developments and concepts for an age-sensitive promotion of competence.
Information zum Autor
Bernhard Schmidt-Hertha ist Professor für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt berufliche und betriebliche Weiterbildung an der Universität Tübingen.
Inhaltsverzeichnis
1. Einleitung

2. Demografische Entwicklungen und Konstruktionen des Alters

3. Lernen im Lebenslauf: Formales, non-formales und informelles Lernen
3.1 Formale Bildung
3.2 Non-formale Bildung
3.3 Informelles Lernen

4. Weiterbildung älterer Menschen im Kontext Lebenslangen Lernens
4.1 Die bildungspolitische Perspektive
4.2 Die bildungstheoretische Perspektive

5. Kognitive, biografische und soziale Bedingungen des Lernens im Alter
5.1 Entwicklung kognitiver Fähigkeiten im Alter
5.2 Die Bedeutung der (Lern-)Biografie
5.3 Soziale Rahmungen von Lernen im Alter

6. Bildungsbeteiligung und Lernaktivität im Alter
6.1 Entwicklung von Bildungsangeboten für Ältere
6.2 Beteiligung an organisierter Bildung
6.3 Informelle Lernaktivitäten

7. Weiterbildung und Inklusion älterer Menschen
7.1 Der Beitrag der Erwachsenenbildung zur Inklusion im Alter
7.2 Basiskompetenzen als Grundlage für Inklusion

8. Bildungs- und Lernbedürfnisse älterer Menschen
8.1 Typen von Bildungsmotiven
8.2 Besondere Lernbedürfnisse im Alter

9. Lernarrangements und alterssensible Didaktik
9.1 Angebotsentwicklung für bildungsnahe Ältere im dritten Lebensalter
9.2 Angebotsentwicklung für bildungsferne Ältere im dritten Lebensalter
9.3 Angebotsentwicklung für Ältere im vierten Lebensalter

10. Intergenerationelles Lernen
10.1 Intergenerationelles Lernen in der Erwachsenenbildung
10.2 Intergenerationelles Lernen in anderen Kontexten

11. Trends und Zukunft der Weiterbildung im höheren Lebensalter
11.1 Steigende Nachfrage
11.2 Hochbetagte als neue Zielgruppe
11.3 Angebotsentwicklung: Fokus auf Inhalte statt Altersgruppen
11.4 Kompetenzorientierung

12. Kompetenzen und Kompetenzerwerb im höheren Alter
12.1 Kompetenzbegriff
12.2 Bedeutung von Kompetenzen in der Nacherwerbsphase
12.3 Beispiel: Literalität Älterer
12.4 Beispiel: Medienkompetenz im Alter

13. Kompetenzanforderungen im Alltag und informelles Lernen
13.1 Arbeitsplatz
13.2 Familie und Freunde
13.3 Hobbys und Reisen
13.4 Ehrenämter und bürgerschaftliches Engagement

14. Erträge von Bildung im Alter
14.1 Humankapitel
14.2 Soziales Kapital
14.3 Identitätskapital

15. Resümee
Bilder