+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Politische Geschichte der Gegenwart

XII. Das Jahr 1878 - 0 - 1670585

Taschenbuch von Wilhelm Müller

74651834
Zum Vergrößern anklicken

54,99 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Inhaltsverzeichnis
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
74651834
Im Sortiment seit:
27.03.2014
Erscheinungsdatum:
01.01.1879
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Auflage:
1879
Autor:
Müller, Wilhelm
Verlag:
Springer Berlin Heidelberg
Springer Berlin
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Politikwissenschaft
Seiten:
336
Informationen:
Paperback
Gewicht:
379 gr
Inhaltsverzeichnis
Das Deutsche Reich.- Parlamentarische Lage.- Wiederzusammentritt des preus. Landtags.- Debatte über den Marpinger Antrag.- Gesetz über Anwendung von Zwangsmitteln.- Gesetz über Berliner Stadtbahn.- Reffortgesetz.- Schlus des prus. Landtags.- Veränderungen im preus. Minifterium.- Eräffnung d. Reichstags 6. Febr.- Präfidentenwahl.- Bennigsen's Interpellation über die Orientpolitik.- Bismarck's Antwort.- Debatte über Orientpolitik.- Debatte über die Steuervorlagen.- Bismarck über indirekte Steuern.- Camphausen und Bismarck.- Annahme des Gesetzes über den Spielkartenftempel.- Gesetz über Tabaksenquête.- Stellvertretungsgesetz im Bundesrath.- Stellvertretungsgefetz im Reichstag.- Pfretzschner geg. Reichsminifterien.- Debatte über Reichsminifterien.- Bismarck über die Rechte der Einzelftaaten.- Debatte über das Verhältnis des Reichskanzlers z. Stellvertreter.- Annahme des Stellvertretungsgesetzes.- Graf Stolberg.- Noverlle zur Gewerbeordnung.- Rechtsanwaltsordnung und Gerichtskoftengesetz.- Gesetz über Beglaubigung öffentlicher Urkunden.- Gesetz über Servistarif u. Klaffeneintheilung.- Etatsberathung und Matrikularbeiträge.- Bismarck über Erhöhung des Gehalts des Botschafters in London.- Gesetz über Verwendung der Ersparniffe der Occupationsarmee.- Moltke's Rede.- Subventionsbeitrag zur Gotthardeisenbahn.- Interpellation Winterer.- Antrag der Protestpartei und Optantenfrage.- Wirthschaftliche u. focialdemokrat. Anträge.- Nicaragua-Konflikt.- Doppelhochzeit im kaiserlichen Haus.- Verlobung des Prinzen Heinrich der Niederlande.- Kronprinz Rudolf von Deftreich in Berlin.- Kaisers Geburtstag.- Das Hödel'sche Attentat 11. Mai.- Aeuserungen des Kaisers.- Verantwortlichkeit der Socialdemokratie.- Das Socialiftengesetz.- Debatte über das Socialiftengesetz.- Moltke für das Socialiftengesetz.- Ablehnung des Socialiftengesetzes.- Schlus des Reichstags 24. Mai.- Untergang des "Grosen Kurfürften".- Das Nobiling'fche Attentat 2. Juni.- Stimmung in Deutschland.- Der Kronprinz übernimmt d. Stellvertretung.- Auflöfung des Reichstags.- Masregeln gegen die Socialdemokratie.- Socialdemokratische Preffe.- Wahlaufruf der Socialdemokraten.- Wahlaufruf der Naitionalliberalen.- Weitere Wahlaufrufe.- Wahlversammlungen in Berlin.- Treitschke über die Nationalliberalen.- Reichstagswahl 30. Juli.- Statiftik der Wahlen.- Socialiftengefess im Bundesrath.- Eröffnung des Reichstags 9. Sept..- Präfidentenwahl.- Interpellation über d. Untergang des "Grossen Kurfürsten".- Erfte Lesung d. Socialiftengeseses.- Bismarcks Rede.- Das Socialiftengefess in der Kommiffion.- Differenzen zwifchen Regierung und Kommiffion.- Zweite Lefung des Socialiftengesesses.- Bismarck's Rede.- "Wir pfeifen auf das Gesess".- Kompromiss.- Dritte Lefung des Socialiftengeseses.- Annahme des Socialiftengeseses.- Bismarck's Schlusrede.- Schlus des Reichstags 19. Okt.- Masregeln gegen die Socialdemokraten.- Beschwerdekommiffion.- Die orientalische Krisis.- Militärisch- politische Lage.- Uebergang der Ruffen über den Balkan.- Kapitulation der türk. Schipka-Armee.- Vernichtung der Armee Suleiman's.- Die Ruffen in Adrianolel.- Operationen in der Dobrudscha.- Lage am Lom-Fluss.- Die rumän. Armee nimmt Widdin.- Die ferbische Armee nimmt Nisch.- Erfolge der Montenegriner.- Verzweifelte Lage der Türkei.- Verhandlungen in Kasanlik.- Die englische Thronrede.- Präliminarvertrag v. Adrianopel und Waffenftillftand 31. Jan..- Das engl. Parlament genehmigt den Militärkredit.- Minifterkrifis in England.- Der türkische Ferman.- Die englische Flotte im Marmara-Meer.- Friedenskonferenzen in Adrianopel.- Friedenspräliminarien von San Stefano 3. März.- Grosfürft Nikolai befuchtd. Sultan.- Einberufung der Delegationen nach Pesth.- Erklärungen Andrassy's.- Die Delegation bewilligen den Militärkredit.- Destreich schlägt einen Kongreß vor.- Konflikt zwischen England und Rußland.- Verhandlungen über d. Kompetenz des Kongresses.- Rücktritt des Misnisters Desby.- Rundschreiben Salisbury's 1. Apr..- Antwort Gortschakow's 7. April.- Rüstungen in England.- Verwendung indischer Truppen.- Dpposition geg. Das Ministerium.- Das Parlament genehmigt die Politik Beaconsfield's.- Jgnatjew in Wien.- Konflikt zwischen Rußland u. Rumänien.- Unterredung zwischen Gortschakow und Ghika.- Erklärung des Fürsten Karl von Rumänien.- Aufregung und Abkühlung.- Lage in Griechenland.- Ministerium Komunduros.- Einmarsch der griech. Armee in Thessalien.- Rückmarsch der griech. Armee.- Ausstand in Thessalien u. Epirus.- Ausstand in Kreta.- Dpposition im türk. Parlement.- Vertagung des türk. Parlements.- Zögerung der Pforte in Ausführung des Vertrages von San Stefano.- Die Russen haben Absichten aus Bujukdere.- Verschärfung des russisch-engl Konflikts.- Russische Dfficiere in Nordamerika.- Dsman Pascha in Konstantiopel.- Wiederherstellung der diplomatischen Beziehungen zwischen Rußl. u. Türkei.- Ministerwechsel in Konstantiopel.- Abberufung des Großf. Nikolai.- Totleben übernimmt das Dbercommando.- Totleden's Forderungen.- Verschwörung in Konstantinopel.- Ministerwechsel i. Konstantinopel.- Bismarck's Vorschläge zur Lösung des russisch-engl. Konflikts.- Graf Schuwalow.- Kaiser Wulhelm und Fürst Bismarck.- Ministerrarh in Pertersburg.- Schuwalow's Reise nach Petersburg.- Russisch-englisches Uebereinkiommen 30. Mai.- Die Times über Englands Stellung in Asien.- Englisch-türkische Konvention 4. Juni.- Abtretung Cyperns an England.- Besetzung Cyperns durch die Engländer.- Bismarck's Einladung zum Kongreß.- Die Kongreßbevollmächtigten.- Erössnung des Berliner Kongresses 13. Juni.- Bismarck wird das Präsidium übertragen.- Galadiner im Schloß.- Berathung d. bulgarischen Frage.- Fürstenthum Bulgarien und Dstrumelien.- Berathung d. armenischen Frage.- Bismarck über Batum.- Türkei und Persien.- Destreich wünscht und erhält ein europäisches Mandat in Bosnien und der Herzegowina.- Donauschiffahrt, Kriegsentschädigung, Meerengen.- Montenegrinische Frage.- Serbische Frage.- Rumänische Frage.- Griechische Frage.- Schluß d. Rongresses 13. Juli.- Beaconsfield im Parlament über den Berliner Vertrag.- Lord Derby's Enthüllung.- Gladstone gegen Beaconsfield.- Ablehnung der Hartington'schen Resolution.- Reden der engt. Minister über die Besetzung Cyperns.- England macht der Psorte Reformvorschläge.- Midhat Pascha.- Ministerwechseli. Ronstantinopel.- Ausstand in Thessalien u. Macedonien.- Konflikt zwschenSriechenl. u. d. Türkei wegen verweigerter Gebietsabtretung.- Griechenland rüstet sich.- Ministerwechsel in Griechenland.- Die polit. Lage in Kreta.- Die albanesische Liga u. Monte negro.- Ermordung Mehemed Ali's.- Serbien u. d. Skuptschina.- Ministerium Ristic.- Die Fudenfrage in Rumänien.- Rumänien besetzt die Dobrudscha.- Destreich besetzt Adakalek.- Vergebl. Unterhandlungen Destreichs mit der Pforte.- Einmarsch d. Destreicher i. Bosnien u. d. Herzegowina.- Riedeberschlagung des bosnischen Ausstandes.- Die Pforte klagt über barbarische Kriegführung.- Destreich wird um Annnectirung gebeten.- Die Ungarn verlangen d. Abberufung des Generals Philippovich.- Herzog Wilhelm v. Württemberg Ches der Landesregierung.- Kroatien u. Ungarn.- Berluste Rußlanbs an Todten u. Berwundeten.- Rußlands Stellung aus d. Balkanhalbinsel.- Räumung der Festungen.- Jnternationale Kommission in Dstrumelien.- Erbitterung der Bevölkerung Dstrumeliens.- Rückzug der Russen bisAdria nopel.- Die Russen rücken wieder vor.- Verhandlungen über eine russischtürk. Konvention.- Suleiman Pascha verurtheilt.- Finanznoth in Aegypten.- Ministerium Nubar Pascha.- Wilson u. d. Blignières Minister.- Regierung des Ministerrathes.- Russland und England.- Die Rihilisten in Rußland.- Attentate.- Ministerweshsel.- Schahv. Persien inPetersburg.- Rußlands Stellung zu Kaschgar.- Asghanistan's Stellung zu Rußland u. England.- Russische Gesandtschaft in Kabul.- Diplomatische Verhandlungen zwischen Rußland und England über Afghanistan.- Lostus u. Gortschakow.- Schir Ali verweigert d. Zulassung einer engl. Gesandtschaft.- England stellt das Ultimatum.- Einmarsch der Englänber in Afghanistan.- Antwort Schir Ali's.- Abreise Schir Ali's aus Kabul.- Yakub Khan Stellvertreter.- Englische Kritik der "Kaiserpolitik".- GEsetz über Mittelschulen in Irland.- Antrag aus Verleuhung politisch. Rechte an Frauen.- Verlobung des Herzogs v. Connaught.- Marquis v. Lorne Gouverneur v. Kanada.- Rufsell's Lod.- Eröffnung d. Parlaments 5. Dec..- Debatten im Oberhaus über Afghanistan.- Debatten im Unterhaus über Afghanistan.- Interpellation üb. d. türk. Anleihe.- Grund der Einverleibung Transvaals.- Portugal tritt d. Delagoa-Bai an England ab.- Englands Vorgehen gegen die Zulu-Kaffern.- Oestreich-Ungarn.- Berathungen über östr.-ungar. Zoll- u. Handelsbundniß.- In b. Ministerkonferenzen wird Einigung erzielt.- Genehmigung des Ausgleichs in beiden Parlamenten.- Rucktritt des Ministers Lasser.- Einberufung der Landtage.- Forderungen der Altczechen.- Neuwahlen in Ungarn.- Ministerkrisis in Ungarn.- Ministerkrisis in Oestreich.- Eröffnung des ungar. Reichstags 20. Okt.- Antrag auf Anklage d. Minister.- Tisza über d. europ. Mandat.- Neubildung des ungar. Ministeriums.- Eröffung des östr. Reichsraths 22. Okt..- Adreßentwurf.- Genehmigung des öftr.-deutschen Handelsvertrags.- Eröffnung der Delegationen 7. Nov..- Vorlage d. Occupations-Kredite.- Schuwalom in Pesth.- Herbst's Antrag auf Vertagung der Berathungen über d. Nachtragskredit.- Andrassy's Erklärung über d. Berliner Mandat.- Herbst's Untrag über d. Occupationskredit v. 1879.- Undrassy's Rede über Occupation u. Deutschland.- Herbst's Antrag wird abgelehnt.- Genehmigung der Regierungs-Erigenzen.- Graf Beust Botschafter in Paris.- Tod des Erzherzogs Franz Karl.- Frankreich.- Die Republik befestigt sich.- Gambetta in Rom.- Gambetta in Marseille.- Republikanische Gemeinderathswahlen.- Ergänzungswahlen.- Eröffnung der Kammern.- Freycinet's Eisenbahn-Plan u. - Vorlagen.- Amnestiegesetz.- Garamtoegesetze.- Berathung des Kultusbudgets.- Verwerfung des franz.-ital. Hanbelsvertrags.- Heftige Scenen bei d. Mandats-prüfungen.- Begnadigung von Eommunarden.- Eröffnung der Pariser-Meltausstellung 1. Mai.- Pring von Wales und Gambetta.- Deutsche Kunstausstelluug in Paris.- Nationaler Festtag.- Weltpostkongreß.- Internationale Münzkonferenz.- Katholikenkongreß.- Socialiftischer Kongreß verboten.- Gambetta's Rundreise u. Reden.- Wahl der Delegirten für die Senatorenwahlen.- Statistik der religiösen Genossenschaften.- Vermehrung der Schulen.- Cassagnac's u. Fourtou's Wahl kassirt.- Duell zwischen Fourton und Gambetta.- Depesche Salisburh's an Waddington.- Waddington's Antwort.- Waddington beantwortet die Interpellation über Griechenland.- Gambetta über die künstigen Schwierigkeiten.- Enthüllungen des Prinzen Napoleon über 1870.- Gegen-Enthüllungen des Herzogs v. Gramont.- Ein Schreiben d. Barons Ricasoli.- Mitteilungen Bonghi's.- Spanien.- Vermählung des Königs Alfons.- Tod der Königin Mercedes.- Moncasi's Attentat auf d. König 25. Okt.- Socialistische Propaganda.- Unterwerfung Kuba's.- Italien.- Tod des Generals Lamarmora.- Tod des Königs Viktor Emanuel 9. Jan.- Proklamation an d. ital. Volk.- Fürstliche Besuche.- Leichenbegängniß.- König Humbert im Parlament.- Der beutsche Kronprinz.- Die Glieder des Hauses Savoyen.- Antecedentien des neuen Königs.- Französische Eifersucht.- Italien und Deutschland.- Tod des Papstes Pius IX. 7. Febr..- Das Konklave.- Kardinal Pecci zum Papst gewählt 20. Febr.- Vecci's Antecedentien.- Bonghi u. Ratazzi über Pecci.- Papst Leo XIII.- Falsche Hoffnungen.- Staatssekretär Franchi.- Leo's Korrespondenz mit der Schweiz.- Leo's Korrespondenz mit Rußland.- Leo's Korrespondenz mit Kaiser Wilhelm.- Leo's erste Allokution.- Leo's Encyclica über d. Bedrängniß der Kirche.- Nuntius Masella konferirt in Kissingen mit Bismarck.- Staatssekretär Franchi stirbt.- Staatsfekretär Nina.- Leo's Schreiben an Nina.- Leo's Encyclica über d. Reformation.- Leo's Schreiben an Melchers.- Rücktritt des Ministers Erispi.- Thronrede bei Eröffnung des Parlaments.- Cairoli Präsident der Abgeordnetenkammer.- Rücktritt d. Ministeriums Depretis.- Das Ministerium Cairoli.- Debatte über ital.-französ. Handelsvertrag.- Drient-Debatte.- Unzufriedenheit mit d. Berliner Vertrag.- Jtalia irredenta.- Republikanische Vereine.- Barsanti-Vereine.- Uneinigkeit im Kabinet.- Neubildung des Ministeriums Eairoli.- Attentat auf senKönig in Neapel 17. Nov.- Passanante u. die Jnternationale.- Uttentatin Florenz u. in Pisa.- Rückkehr des Königs nach Rom.- Wiederzusammentrittd.Kammern.- Debatte über d. innere Politik.- Vertrauensvotum abgelehnt.- Rücktritt d. Ministeriums Cairoli.- Das Ministerium Depretis.- Belgien u. Holland.- Das klerikale Ministertum u. d. liberale Dpposition.- Sieg der Liberalen bei d. Ubg-Wahlen.- Rücktritt d. Ministeriums Malou.- Das liberale Ministerium Frère-Drban.- Debatte über das Budget des Unterricftsministertums.- Thronrebe u. Borlagen.- Silberne Hochzeit.- Volkssxhulgesetz in Holland.- Thronrede u. Vorlagen.- Vermählung des Prinzen Heinrich.- Verlobung des Königs.- Skandinavien.- Kredit zur Uufrexhthaltung der Neutralität Schwedene.- Uufftand in den Kolonien Dänemarks.- Tod des Königs Georg v. Hamnnover.- Schreiben des Herzogs v. Cumberland an Kaiser Wilhelm.- Konsequenzen dieses Schreibens.- Verlobung des Herzogs v. Cumberland mit d. Prinzessin Thra.- Prinz Louia Napoleon in Kopenshagen.- Vermählung des Herzogs von Cumberland.- Welfen-Deputation i.Kopenhagen.- Deuifschöstr. Uebereinkommen v. 11. Dct. über Nordschleawig.- Die Schweiz.- Nachsubvention für d. Gotthardsbahn.- Verhandlungen mit d. Kantonen.- Untigottharbkonferenz.- Bundesversammlung.- Militärpflichtersatzgesetz.- Vorschläge und Deatten über die Gotthardbahn.- Unnafme d. Kompromitzantrags.- Nationalrathswahlen.- Vundesveraammlung.- Wahl des Bundesraths und des Präsidenten.- Antrag auf Wiedereinfütyrung der Todesftrafe.- Interpellation über Unterdrückung der "Sloantgarbe".- Vundesrahsschreiben über die Cocialbemoïraten.- Ublehnung des ultramontanen Protestschreibens.- Verfassungsrevifionen.- Wahlen in Zürich.- Umneftirung d. jurassischyen Geistlichen.- Klerikale Beschlüsse in Tessin.- Statifstik des Klosterwesens.- Internationaler Kongreß für Cisenbahnfrachverkehr.- Umerika.- Die Stlberdollars-Frage.- Botschaft des Präsidenten.- Verwerfung des Beto des Präsid.- Resolution über d. Wahl Hahes'.- Kongreßwalen.- Botschaft des Präsidenten.- Eröffnung des Kongresses.- Botschast des Präsidenten.- Gesetz über Prasidenten-Wahl.- Kommission von Halifar.- Zustände in Meriko.- Der Präsident von Benezuela stirbt.- Esrmordung des Senats-Präsid. von Peru.- Kabinetswechsel in Brasitten.- Kammeraupflösung.- Udresse der Deutschen an Kaifer.- Kaiser Wilelm.- Kaiser in Teplitz.- Kaiser in Gastein.- Bismarck in Gastein.- Gramt bei Bismarck in Berlin.- Sennheh bei Bismarck i. Gastein.- Falk bei Bismarck in Gastein.- Entlassung des Präsid. Hermann.- Ernennung Hermes' zum Präsid. des evang. Dberkirchenrathes.- Entlassungsgesuch Falk's nicht angenommen.- Bismarcks Rückkehr nach Berlin.- Kaiser in Kassel.- Kaiser wieder zu Pferd.- Kaiser in Köln.- Kaiser in Baden-Baden.- Kaiser in Wiesbaden.- König von Württemberg beim Kaiser.- Kaiser in Karlsruhe.- Proceß Höde.- Hödel verurtheilt u. enthauptet.- Nobiling stirbt.- Graf v. Wartensleben Komman-dant b. Berlin.- Kleiner Belagerungszustand.- Uuswesung der Ugitatoren.- Unkunst des Kaisers in Berlin 5. Decemb.- Unsprachen des Kaisers.- Kaiser übernimmt wieder die Regierung.- Empfang d. städtischen Behörden.- Eröffnung des preuß. Landtags 19. November.- Thronrede u. Borlagen.- Präsidenten-Wahlen.- Vorleguns des Staatshaushaltsetats.- Erklärung Habrecht's.- Vorlagen über Uusführung der Justizgesetze.- Schorlemer-Ulst's Jnterpellation über Maßregeln gegen Wucher.- Generaldebatte über den Etat.- Unnahme des Ressortgesetzes.- Virchow's Jnterpellation über d. kleinen Belagerungszustand.- Rede des Ministers Eulenbung.- "Gute Revolutionäre".- Klerikale Unträge.- Untrag Windthorst's auf Sistirung des Klostergesetzes.- Rede des Ministers Falk.- Pariser Blätter über diese Rede.- Kommunalftuergesetz.- Das Herrenhaus erledigt mehrere Gesetze.- Vismarck's Steuerreform-u. Zoll-reform-Plane.- Konferenz der Finanzminifter in Heidelberg.- Barnbüler's Schreiben und Bismarck's Untwort.- Bismarck's Schreiben an den Bundesrath.- Beschluß des Bundesraths über Tarifskommission.- Bismarck's Schreiben an den Bundesrath vom 15. Dec. über d. Grumdzüge der Zollreform.- Ernennung der Mitglieder der Zolltarifkommission.- Vermähl. d. Totschafter i. Wien.- Konflikt mit den Bewohnern der Samoa-Inseln.- Große Seereise des Prinzen Heinrich.- Altkatholiken u. Eölibatsfrage.- Altkatholische Synode in Bonn.- Preußen u. Baden in der Eölibatsfrage.- Vakante Bischofssitze in Preußen.- Kongresse u. Bersammlungen.- Bezirkstage in Elsaß-Lothr.- Landesausschuß und Antrag Schneegans.- Statistik über die Sprachgrenze in E.-L.- Zeitungsverbot.- Gnadenerlaß für flüchtige Wehrpflichtige.- Landtag in Sachsen.- Ankauf von Privatbahnen.- Cilberne Hochzeit des Königspaares.- Socialdemokratie.- Landtag in Hessen.- Neubildung des Ministeriums.- Todesfälle im Großh. Haus.- Landtag in Braunschweig.- Veltheim'scher Antrag.- Landtag in Baden.- Klerikale Anträge.- Turban über Unmöglichkeit eines ultramontanen Ministeriums.- Dotation des Erzbisthums.- Philosophische Prüfung der Kandidaten des Kirchenamtes.- Hansjakob's für Eisenbahnen.- Lameh Präsident der Abgeordneten-Kammer.- Neichstaswahlen.- Großherzog beim Kaiserkommers.- Bisthumsverweser Kübel ordnet ein Tedeum an.- Neichstagswahlen in Mürttemberg.- Landtag.- Neichsjustizgetze.- Erigenz für die Gesandtschaftsposten.- Panzerkorvette Mürttemberg.- Landtag in Baiern.- Klerikale Anträge.- Kassirung von Mahlen.- Ertreme Fraktion Hafenbrädl.- Verwaltungsgerichtshof.- Antrag Schels über Dienstwohnungen.- Etat des Kultusministeriums.- Forstschule in Aschaffenburg.- Neichsrath über Berwaltungsgerichtshof.- Klerikale Neichstagsw. i. München.- Klerikale Gemeinderathswahl in München.- Würzburg. Bolksparteiversammlung gegen das Socialiftengesetz.- Besetzung der vaknten Bischofssitze.
Bilder