+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Kolumbus' Erbe

Wie Menschen, Tiere, Pflanzen die Ozeane überquerten und die Welt von heute schufen - 100 - 1499735

Buch von Charles C. Mann

74298975
Zum Vergrößern anklicken

nur 36,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
74298975
Im Sortiment seit:
19.09.2013
Erscheinungsdatum:
20.09.2013
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Auflage:
4. Auflage
Autor:
Mann, Charles C.
Übersetzung:
Kober, Hainer
Verlag:
Rowohlt Verlag GmbH
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Geschichte
Allgemeines, Lexika
Seiten:
816
Abbildungen:
Zahlr. s/w Tafeln
Gewicht:
965 gr
Beschreibung
«Das beste Sachbuch des Jahres.» TIME
Die Entdeckung Amerikas war für das Leben auf unserem Planeten das folgenreichste Ereignis seit dem Aussterben der Dinosaurier. Denn: Millionen Jahre waren die Hemisphären weitgehend voneinander isoliert gewesen. Mit Kolumbus traten sie in einen Austausch. Menschen und Pflanzen, Tiere und Krankheiten gelangten per Schiff in neue Lebensräume und schufen eine Welt, in der nichts blieb, wie es einmal gewesen war. Das hatte auch gravierende politische Konsequenzen: Der «kolumbische Austausch» trug mehr als alles andere dazu bei, dass Europa zur Weltmacht aufstieg und China verdrängte. Charles C. Mann zeichnet ein spannendes Panorama dieser Vorgänge, das Kontinente und Jahrhunderte umfasst. Ein großartiges Lesevergnügen für alle Wissensdurstigen!
«Herausragend.» The New York Times
«Ein faszinierendes und vielschichtiges Buch, das auf vorbildliche Weise sprechende Fakten mit gutem Geschichtenerzählen vereint.» The Washington Post
Information
Die Entdeckung Amerikas war für das Leben auf unserem Planeten das folgenreichste Ereignis seit dem Aussterben der Dinosaurier, so die These dieses Buches. Denn: Millionen Jahre waren die Kontinente der Erde weitgehend isoliert voneinander gewesen. Mit Kolumbus traten sie auf einmal in einer nie da gewesenen Weise in Austausch. Menschen, Pflanzen, Tiere und auch Krankheiten gelangten per Schiff in völlig neue Lebensräume und drückten ihnen ihren Stempel auf. Das hatte auch gravierende politische Konsequenzen: Der «kolumbische Austausch» trug mehr als alles andere dazu bei, dass Europa zur Weltmacht aufstieg und China verdrängte.
Charles Mann zeichnet ein faszinierendes Panorama dieser Vorgänge, das Kontinente und Jahrhunderte umfasst. Er reist an die Orte des Geschehens, schildert die neuesten Erkenntnisse aus den verschiedenen Wissenschaften und macht das Geschehen an interessanten Persönlichkeiten fest. Dabei stellt er immer wieder überraschende Zusammenhänge her. Was hat die Malaria damit zu tun, dass in den US-Südstaaten und in Brasilien die Sklaverei lange vorherrschte, nicht aber in den US-Nordstaaten oder Argentinien? Warum trug die Einführung der Kartoffel in Europa nicht weniger zur Entstehung der Moderne bei als die Erfindung der Dampfmaschine - wirkte sich in China aber vor allem verheerend auf die Umwelt aus? Wie hängen der Tabakexport von Virginia nach England und die Einwanderung des Regenwurms in Amerika zusammen?
Ein großartiges Lesevergnügen für alle Wissensdurstigen!
«Herausragend.» New York Times
«Ein fesselnder Erzähler.» Financial Times
Information zum Autor
Charles C. Mann, geboren 1955, ist ein preisgekrönter Wissenschaftsjournalist und arbeitet als Korrespondent für The Atlantic, Science und Wired; daneben hat er u. a. für GEO, stern, die New York Times, Vanity Fair und die Washington Post geschrieben sowie für den TV-Sender HBO und die Serie Law & Order. Sein Buch 1491 - New Revelations of the Americas Before Columbus verkaufte sich in den USA eine halbe Million Mal und wurde von der National Academy of Sciences als bestes Buch des Jahres ausgezeichnet.
Bilder