+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Jugendjahre

Kinder durch die Pubertät begleiten - 300 - 1018494

Taschenbuch von Remo H. Largo und Monika Czernin

72351892
Zum Vergrößern anklicken

nur 14,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
  • Inhaltsverzeichnis
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
72351892
Im Sortiment seit:
14.02.2013
Erscheinungsdatum:
12.02.2013
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Autor:
Largo, Remo H.
Czernin, Monika
Verlag:
Piper Verlag GmbH
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Erziehung
Bildung, Erziehungsratgeber
Seiten:
400
Empfohlenes Alter:
ab 19 Jahre
bis 99 Jahre
Reihe:
Piper Taschenbuch
Gewicht:
461 gr
Beschreibung
Pubertät - eine Zeit ­zwischen Verunsicherung und Aufbruch.

Remo H. Largos Bücher haben unzähligen ­Eltern ­geholfen, aus der Sicht der Kinder auf die Welt zu ­blicken und damit ihre Kinder besser zu verstehen.

Nach den Klassikern »Babyjahre«, »Kinderjahre«, »Glückliche Scheidungs­kinder« und »Schülerjahre« kommt nun »Jugendjahre«.

»In gut lesbarer Frage-Antwort-Form und mit anschaulichen Grafiken erklären Largo und Czernin, weshalb Jugendliche unter ihrer Pubertät leiden und wie sie ihren Weg in die Gesellschaft suchen.« Badische Zeitung
Information
Computersucht, Komasaufen, Schulmüdigkeit - selten gibt es positive Schlagzeilen über Jugendliche. Mit ihrem Buch wollen Remo H. Largo und Monika Czernin Verständnis für die Jugendlichen und ihre schwierigen Entwicklungsaufgaben wecken und den Blick dafür schärfen, dass in ihren Händen die Zukunft liegt. Ein Buch, das zum Umdenken auffordert.
Information zum Autor
Remo H. Largo, geboren 1943 in Winterthur, gestorben 2020 in Uetliburg, war bis zu seiner Emeritierung 2005 Professor für Kinderheilkunde. Fast drei Jahrzehnte lang leitete er die Abteilung für Wachstum und Entwicklung am Kinderspital in Zürich, wo er die bedeutendste Langzeitstudie über kindliche Entwicklung im deutschsprachigen Raum durchführte. Er war Vater dreier Töchter und Großvater von neun Enkeln. Seine Bücher »Babyjahre«, »Kinderjahre«, »Schülerjahre« und »Jugendjahre« (mit Monika Czernin) sind Klassiker, ebenso wie »Glückliche Scheidungskinder«.
Inhaltsverzeichnis
Inhalt

Einleitung

Teil I Die Entwicklung beim Jugendlichen

Entwicklung in der Pubertät
Schlussspurt zur Vollendung

Körperliche Entwicklung
Wie sich die Pubertät manifestiert
Warum die Pubertät für jeden Jugendlichen einzigartig ist
Weshalb Jugendliche körperlich unter der Pubertät leiden

Sexualverhalten und Geschlechtsidentität
Biologisches und soziales Geschlecht
Wie Jugendliche Sexualität erleben
Wie Mädchen und Jungen ihre Geschlechterrolle finden
Wenn Jugendliche das Geschlecht anders empfinden

Sozialverhalten
Wie sich Kinder von ihren Eltern ablösen
Der lange Marsch in die Gesellschaft
Wie Jugendliche zur Moral kommen

Sprache
Jugendliche sprechen anders
Wie sich die Sprachkompetenz verändert

Logisch-mathematisches Denken
Wie Jugendliche Zahlen verstehen

Figural-räumliches Denken
Zeichnen und gestalten

Motorik
Mehr oder weniger geschickt und bewegungsaktiv

Musikalische Fähigkeiten
Musizieren, konsumieren und träumen

Schlafverhalten
Jugendliche sind Eulen - sie können nichts dafür

Teil II: Jugendliche und ihre Entwicklungsaufgaben

Geborgenheit
Wie sich Jugendliche emotional neu orientieren

Clique und Peers
Wieso die Gemeinschaft der Gleichaltrigen so wichtig ist

Selbstverwirklichung
Was ich werden will
Auf der Suche nach sich selbst

Gefahren und Risiken
Warum Drogen und Gewalt verführen
Weshalb Jugendliche das Risiko suchen
Internet und Computerspiele

An der Pubertät leiden
Wenn Essen zum Problem wird
Warum Jugendliche psychisch erkranken

Teil III Jugendliche und ihr Umfeld

Eltern
Von der Kindesliebe Abschied nehmen
Kontrolle abgeben
Rechte und Pflichten statt Erziehung
Erwartungen an Schule und Beruf anpassen
Dem eigenen Leben eine neue Richtung geben

Schule
Schule als Wunsch und Realität
Die Entthronung des Lehrers
Was soll die Schule lehren und vor allem wie?
Gleiche Förderung für Jungen und Mädchen
Schulabbruch und Schulmüdigkeit
Jugendliche für die Gesellschaft sozialisieren
Soziales Kapital gegen Jugendgewalt

Gesellschaft
Langes Warten im Vorzimmer der Gesellschaft
Wie schulische und berufliche Integration gelingt
Warum soziale Integration unabdingbar ist

Anhang

Abbildungen • Literatur
Dank • Register
Bilder
Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren